Umweltinstitut: Download Gutachten Eggersberg (Allgemein)

Kuddel, Samstag, 18.01.2014, 17:09 (vor 2131 Tagen) @ charles

Die meiste Werte liegen rund die 1V/m, oder 3.000µW/m²
Der höchste Hochrechnung beträgt 3,3V/m, oder 30.000µW/m²; soviel gibt ein Handy auch schnell ab, und soll vermieden werden.


Immer daran denken, dass

- diese Prognosewerte für Anlagenvollauslastung gelten

- diese Prognosewerte für den Außenbereich in 4 Meter Höhe gelten, während die Immssion in Gebäuden durch die Gebäudedämpfung deutlich darunter liegt.

- diese Prognosewerte die beantragte Sendeleistung heranziehen, während in der Praxis von den Betreibern die Leistung meist geringer "eingestellt" wird um Störungen zu Nachbarfunkzellellen so gering wie möglich zu halten.
(Das schreibt sogar Herr Raithel in der Einleitung des Gutachtens)

- Wenn die Antenne aus Denkmalschutzgründen unter Dach betrieben wird, kommt noch die Dämpfung der Dachhaut hinzu.

Ich denke, daß "reale" Meßwerte(ohne "Hochrechnung") an den Meßpunkten mindestens um Faktor 5 (bez. Leistungsflußdichte) darunter liegen werden.

K

Tags:
Denkmalschutz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum