Menschenjagd (Allgemein)

Radioburst, Montag, 09.12.2013, 10:14 (vor 1994 Tagen) @ Lilith

Es mag schon sein, dass Abneigungen einen Teil dieser regelrechten Mobbingjagd auf einen Mitmenschen verursachen. Auf jeden Fall muss es für Herrn Wenzl-Sylvester ein regelrechtes Spießrutenlaufen sein, wenn er durch den dichten Schilderwald zu seinem Wohnhaus heimkehrt oder dieses verläßt. Er kann nicht einmal mehr aus dem Fenster sehen, ohne mit dem provokanten Geschmiere und dem unwahren Unflat belästigt zu sein.
Die Hauptverantwortung tragen nach meiner Ansicht jedoch die Aufhetzer der ÖDP.

Mobbing gilt eigentlich in unserem Land als strafbare Handlung.
Und mit freier Meinungsäußerung hat diese Menschenjagd nichts mehr zu tun. Freie Meinungsäußerung kann nur auf argumentativer Basis stehen. Hier wird aber nicht argumentiert, sondern es findet eine emotionale Dauerhetze statt, die auf eine Familie ungeheueren psychischen Druck ausübt. Es geht hier um das Ausüben von Druck, das ist keine freie Meinungsäußerung sondern psychische Erpressung.

Da es für die Behauptungen der aufgewiegelten Dörfler, der Schlossbesitzer würde mit der Antenne ihre Gesundheit angreifen, keinerlei Belege gibt und die vorgebrachten Begründungen Unwahrheiten sind, die keiner gerichtlichen Prüfung stand halten, hätte der Schlossbesitzer gute juristische Chancen.

Er könnte doch den Rädelsführer, Christian Bauer, abmahnen und wegen Verleumdung und Störung des öffentlichen Friedens in Verantwortung ziehen.
Angesichts der durch Herrn Bauer erzeugten Stimmung kann kaum noch etwas verdorben werden.
Es darf nicht sein, dass in unserem Lande in der Öffentlichkeit eine so etwas wie ein öffentliche Mobbingkampagne geschehen kann.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum