Faustdick hinter den Ohren! (Allgemein)

Lilith, Mittwoch, 12.03.2014, 17:01 (vor 1955 Tagen) @ Radioburst

Doch auch diese dörflichen Ehrenleute haben es faustdick hinter den Ohren. Denn all die hinterhältigen Aktionen dieser Dörfler gehen schon auf ihr eigenes Konto.

Genauso eigenverantwortlich sind die Wüteriche für all die unvertretbaren Frechheiten denen gegenüber, die die Hexenjagd gegen den Schlossherren nicht mitmachen. Man wird nicht gegrüßt, wird angepöbelt und man scheute auch vor Übergriffigkeit nicht zurück. Mails mit massiven Beleidigungen wurden verschickt, das ist Psychoterror.

Hier wollen einige Eggersberger, allen voran Herr Bauer, die Puppen tanzen lassen.

Wo sich Anti-Mobilfunk-Wutbürger zusammenfinden und organisieren können, ist das zunächst einmal der ganz normale Ernstfall. Was Sie beschreiben, ist nicht so besonders und einzigartig, wie Sie vielleicht glauben.

Im Falle des bayerischen Riedenburg dürfte befördend gewirkt haben, dass das Örtchen nie ordentlich entnazifiziert worden ist.

Die NSDAP erhielt im Landkreis Riedenburg zur 1933er Reichstagswahl 43,3% der gültigen Stimmen, und die "Bayerische Volkspartei" (die sich unmittelbar nach der Wahl freiwillig und brav auflöste und der NSDAP somit Feld und Heimat überliess) deren 50,2%. Zusammen waren das 83,5% der Stimmen für zwei völkisch-extrem und autoritär gestimmte Parteien. SPD & Co erschienen damals unter "ferner liefen". Die aggressivere der beiden Siegerparteien bekam am Ende den Zuschlag. Über Proteste dagegen ist nichts überliefert.

Derartiges intolerantes Gift pflanzt sich in einer Kleingesellschaft, in der kein gesellschaftlicher Gegenpol entstehen kann, über die Generationen hinweg fort.

In diesem Nest haben es Menschen mit eigenem selbstbewusstem Lebensentwurf, Minderheiten, Juden vermutlich nie leicht gehabt. Wenn in so einem Umfeld irgendwann zum Beispiel auch mal zukunftsfeindliche Mobilfunkgegner "erwachen" und in einem weltläufigen Kosmopoliten ihr Feindbild entdecken, muss es nicht verwundern.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Politik, Intoleranz, Riedenburg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum