Antenne zerstört politische Karriere (Allgemein)

helmut @, Nürnberg, Mittwoch, 27.11.2013, 13:20 (vor 2178 Tagen) @ H. Lamarr

"Der 57-Jährige aus Obereggersberg begründet diesen Schritt unter anderem mit den enormen Belastungen, denen er in der Mobilfunkdebatte rund um Schloss Eggersberg ausgesetzt ist. „Das ist körperlich sehr anstrengend.“"


Da hat es endlich mal den Richtigen erwischt

Ich wünsche diesen Wichtigtuern "die Pest an den Hals"

Hoffentlich kommt zu dem politischen auch noch das gesundheitliche Siechtum,
ebenso wünsche ich diesen Leuten den selben Terror wie er von Nachbarn
auf "die Beschuldigten" ausgeübt wurde und wird


Mfg
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum