Vorsorgeplanung (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 21.01.2014, 15:30 (vor 1951 Tagen) @ Radioburst

... Bauer und Lösch sowie seit gestern auch der restliche Stadtrat wollen das Obereggersberger Schicksal nun den übrigen Ortsteilen ersparen. Das angestoßene Konzept soll die Voraussetzungen dafür schaffen, allgemeine, reine sowie auch potenzielle Wohngebiete frei von Mobilfunkanlagen zu halten, heißt es in dem Antrag. Stattdessen schwebt ihnen ein möglichst weiter Abstand zu den Wohnhäusern vor.

Der Mast kommt ins Schloss. Erreicht haben die Wutbürger von Obereggerberg ein Vorsorgekonzept für andere. Dieses Ergebnis kurz vor der Wahl war abzusehen. Solange man ungeniert Steuergeld verpulvern kann wird dies getan.Es freuts die Nutznießer. Die direkten Nachbarn können einen Hasendrahtzaun ziehen wie einst Marianne aus Kirchheim bei München. Alarmschläger und politische Nutznießer halten die Debatte am Leben. Sogar auf kosten der Gesundheit vieler Handynutzer, jung und alt. Schon vor tausend Jahren galt,
GEGEN DUMMHEIT IST KEIN KRAUT GEWACHSEN.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Einflussnahme, Wutbürgertum, Steuerverschwendung, Vorsorgekonzept


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum