Kolosseum in Riedenburg (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.01.2014, 20:12 (vor 2131 Tagen) @ Peter

Wer de facto unterstützen will, darf das nicht auf das Schreiben von Beiträgen beschränken.

Ich finde mit dieser Forderung gehen Sie zu weit. Die Schmiede, die hier schön scharfe Klingen schmieden, sollen diese jetzt auch noch selber führen, um für einen fernen Schlossherrn die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

Gäbe es Aussicht auf Erfolg, ich würde es mir sogar überlegen. Doch in Riedenburg als Nicht-Mobilfunkgegner gegenwärtig Punkte sammeln zu wollen wäre mMn erfolgloser als der Versuch, einen Eimer voll Wasser anzuzünden.

Auch wenn Ihnen das jetzt nicht gefällt: Vergessen Sie einfach diese Veranstaltung am 21. Januar, sie hat für den Schlossmast keine entscheidende Bedeutung, von einer Ausnahme abgesehen: Das Gutachten des UI könnte den Schlossmast durchaus auch gut heißen, zumindest meine ich dies anhand der Topologie der Schlossumgebung sagen zu können. Eine Überraschung ist daher nicht ausgeschlossen.

Lassen Sie den Eggersbergern doch den Spaß, einmal die Lufthoheit im Fuchsstadl gehabt zu haben. Den Leuten vom Schloss kann das egal sein, denn egal was immer auch U-R für andere Standorte vorschlägt, den Schlossherrn muss dies nicht interessieren solange er seinen Schlossmast behalten will, um am Tag X die Lufthoheit zurück zu bekommen.

Bedeutsamer als der 21. Januar wird deshalb ein ganz anderer Termin sein: Das Inbetriebnahmedatum des Schlossmasten. Warum, wieso und weshalb dieses Datum mittelfristig befriedend wirken wird, wurde bereits hier dargelegt. Was vor diesem Datum noch stattfinden wird ist nur Vorspiel für den Tag X.

In Eggersberg ist Eggersberg der Nabel der Welt. Aus München betrachtet ist Eggersberg jedoch ein Anti-Mobilfunk-Widerstandsnest, wie es in den vergangenen Jahren hunderte andere gab. Das Forum will aus meiner Sicht Betroffenen vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe geben, es ist jedoch nicht Aufgabe der Forenteilnehmer, die Interessen einer Streitpartei leibhaftig wahrzunehmen. Ich bitte um Nachsicht, wenn das unfreundlich klingt. Doch seitdem ich, damals noch Mobilfunkgegner, anderen Mitstreitern u.a. als "Jubelperser" dienen durfte (empörtes Publikum spielen, etwa bei Gerichtsverhandlungen), scheue ich, wenn ich Zaumzeug sehe.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Selbsthilfe, Opium


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum