Nie realisierte "Vorsorgewerte" als Aufpeitschmittel (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 12.01.2014, 17:29 (vor 2012 Tagen) @ Peter

Ich möchte gar keinen "Tourismus" fördern.
Sondern schlicht Kenner der Materie, wie Sie offensichtlich einer sind, dazu motivieren, an einer öffentlichen Diskussion, wie jener am am 21.1. im Fuchsstadl in Riedenburg, teilzunehmen. Nur so können Sie und andere Fachleute Herrn Raithel, die Bürger und die Presse damit öffentlich konfrontieren, dass es in der ernst zu nehmenden Wissenschaft anders gesehen wird, als vorgetragen.

Da bin ich anderer Meinung. Es ist längst bekannt, dass Alarmschläger wie Dr. Klaus Buchner über die Dörfer ziehen und Angst vor Sendemasten schüren. Die Mehrzahl der Bürger sind sicher nicht doof und Eggersberg ist nicht der Nabel der Welt. Die Betreiber werden da sein um zu sehen, in wie weit das UI ihre Belange berücksichtigt. Die Schlossdame, der Schlossherr bleiben kluger Weise der Veranstaltung fern.

Die Diskussionen hier im Forum sind schön und gut sowie sicherlich informativ. Im konkreten Fall Eggersberg nützen sie aber schlicht gar nichts, wenn man das Feld Herrn Raithel überlässt! Das UI und er müssen durch Sachargumente und Fragen coram publico in Erklärungsnot kommen.

Nein, das UI hat ein kommerzielles Interesse an jeder Standortverschiebung. Nutznießer quarken vom Vorsorgewert weil Sie Ihre Dienstleistung verkaufen wollen. Warum wohl schirmen die Schreihälse vor Ort nicht ab? Na weil's teuer ist und die anerkannte Wissenschaft sagt, unterm Grenzwert passiert nix. Blablabla...

Das ist wie mit dem Ex-Tabakobbyist.
Warum wohl benutzt er wie auch Dr. Klaus Buchner unbekümmert das Handy obwohl von ihm aus gefährlich Funk-Strahlung abgeht, die Erbgutschäden (DNA-Brüche) verursachen? Zum Rauchen verhält es sich gleich. Behaupte Passivrauchen ist ungefährlich und raucht nicht. Die Bürger sollen selbst denken und handeln. Hier gibt es Denkanstöße.

Nur das wirkt in der öffentlichen Meinungsbildung. Ihm kommentarlos das Feld zu überlassen und hier in der Anonymität des Forums gegen ihn zu wettern, bringt weder Aufklärung, noch den nötigen Sinneswandel bei der öffentlichen Hand! Leider bin ich selbst nicht fachkompetent, sonst würde ich das übernehmen.

Wann ist man den Fach kompetent, liegt das nicht im Auge des Betrachters?
Viele Wege führen nach Rom :wink:

PS: Gibst du noch die genaue Anschrift und Uhrzeit, Beginn der Veranstaltung bekannt? Ist es eine öffentliche Stadtratssitzung, Anhörung wo nur Stadträte und geladene Gäste Rederecht haben? Wäre wichtig dies vorab zu klären, für all jene ich kommen möchten.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum