Das Leben im Dorf (Allgemein)

Peter, Donnerstag, 12.12.2013, 18:38 (vor 1991 Tagen) @ Lilith

Hier wird einmal eher wohlwollend, als vorverurteilend über den Schlossherrn von Eggersberg geschrieben.

Wie man evtl. weiß, verfügt das Haus über eine Website: www.Schloss-Eggersberg.eu

Dort kann jeder einen kurz gefassten Einstieg zur Geschichte der Familie des Hausherrn lesen:

http://www.schloss-eggersberg.eu/index.php/de/familie-weigand.html

Man kann ihm, bei berechtigtem Interesse und angemessener Formulierung, sicher auch Fragen zu seiner Familie stellen. Ich habe selbst schon erlebt, wie er bei Führungen ganz locker und ungezwungen Interessenten Fragen auch 'privatere Fragen' beantwortet hat.

Er ist Mitglied in einigen bedeutenden Adelsverbänden und dabei sehr bodenständig, wie jeder unschwer erkennen kann, der ihn während der Saison bei der Arbeit in dem von ihm angelegten "weißen Barock-Garten" beobachtet. Er fasst mit an. Das sollte den Landeiern in Eggersberg eigentlich zu denken geben. Erst im letzten Jahr hat er einen solchen Verband nach Eggersberg gebracht, und durch das Altmühltal, nach Weltenburg etc. tagelang geführt und für das Tal Werbung gemacht! Der Vorstand, ein Fürst, hat sich wärmstens bedankt. So gehen andere Leute mit ihm um. Deswegen wundert mich seine Verärgerung kein bisschen. Er ist weder dünkelhaft, noch sonst etwas. Er lässt nur sich und seine Familie und auch seine Pächter ungern in den Schmutz ziehen. Verständlich, oder?

Herr Wenzl-Sylvester, den ich schon lange kenne, hat im Übrigen eine langjährige Managerkarriere bei internationalen Marktführern der Gesundheitsindustrie hinter sich, war 10 Jahre Mitglied im Rechts- und Wirtschaftsausschuss des BPI und ist sich als Kenner radioaktiver Diagnostika und der Zulassungsverfahren durchaus bewusst, wovon er spricht, habe ich den Eindruck.

Mehr sollte ich, glaube ich, ohne ihn gefragt zu haben, nicht über ihn sagen.

Tags:
Mobbing, Klarstellung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum