Paracelsus-Magazin als Linkschleuder (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 28.03.2017, 19:02 (vor 787 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 28.03.2017, 19:27

Das Paracelsus Magazin ist ein Projekt der Kooperation Freier Therapeutenverbände.

All zu viel Wert auf fachliche Kompetenz wird da mMn nicht von den Autoren verlangt. So hat der gelernte Drucker aus Stuttgart Peter Hensinger, der als Leiter Bereich Wissenschaft Diagnose-Funk präsentiert wird im Heft 2/2017 einen Beitrag platziert.

Zellen im Strahlenstress
Aktuelle Forschung zu Smartphones, Tablets & Co.zum Thema

Er ist der Meinung, dass Ärzte und Heilpraktiker sich seinen Thema annehmen sollen. Und so liefert er "News" wie gewohnt aus dem Altpapier. Er steigt ein mit der Werbung für das Buch von Dr. Harald Banzhaf dann folgt sein übliches Gewschurbel. Selbst die Überzeugung des ehemaligen Tabaklobbyisten findet sich in seinem Potpourri, welches schon lange an Duft verloren hat. "Prof. Franz Adlkofer, Koordinator des REFLEX-Projektes, kommt nach der NTP-Studie aus den USA zu dem Schluss: „Die Gentoxizität der Mobilfunkstrahlung kann entsprechend dem Stand der Forschung inzwischen als gesichert angesehen werden“. :no:

Interessant wird es jedoch am Ende. Denn wenn der Leser einen Blick auf die Quellen Hensingers Geschwurbel werfen möchte, wird er direkt zur Verbraucherorganisation der Baubiologie (Diagnose-Funk) geführt.

Unter dem Link www.diagnose-funk.org/newsid=1164 kann eine Liste mit den Verweisen und Quellen 1)-35) heruntergeladen werden. Spätesten hier wird klar, erneut bekommt man nur abgestandenes Bier serviert.

Zuvor nutze der Mitstreiter Pfarrer Werner Thiede oder Richard Neubersch dieses Medium. Alles keine Leute vom Fach. Wer nix weiss, glaubt erst mal.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Umweltmediziner, Seilschaft, Hensinger, Elektrosmog-Report, Alter Wein, UMG, Heilpraktiker, Autodidakt, Paracelsus-Magazin, Linkschleuder, Neubersch


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum