Bürgerinitiativen aus Freudenstadt (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 30.06.2017, 08:09 (vor 872 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 30.06.2017, 08:25

Seit Jahren versucht der Rentner Hans Lambacher, der auch Sprecher von Diagnose-Funk ist, in Freudenstadt als "unabhängige" Bürgerinitiative Einfluss auf die Gemeinde auszuüben.

2011 wurde von Diagnose-Funk und seinen Mitstreitern (Amateure und Nutznießer) eine Empfehlung an die Landesregierung ausgearbeitet, mit dem Ziel, der Grenzwertsenkung
2012 gewann man die Grüne Sylvia Kotting-Uhl, die von 2008 - 2012 an dem Thema dran war.
2013 veranstaltete man eine Diskussionsrunde zum Thema kurz vor der Wahl
2014 Jahresbilanz: Verteilung von Informationsblättern und Flyern in verschiedenen Orten des Landkreises
2015 investierte die Gemeinde 38000 Euro für ein Standortkonzept (EMF-Institut Dr. Peter Nießen)
2016 wurde dem Mitstreiter von Diagnose-Funk Jörn Gutbier (Baubiologe) eine Bühne geboten
2017 Bemängelt man die Antennen Aufrüstung am Kniebis in Freudenstadt. Es entsteht mehr Funkstrahlung!

Verwandte Threads
Mobilfunk-Standortkonzepte gescheitert
Füssen: Mobilfunk-Standortplanung durch die Hintertür
Aschaffenburg: Vetternwirtschaft zwischen Mobilfunkgegnern

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Nießen, Rentner, Netzwerk, Gutbier, Knotenpunkt, Freudenstadt, Lambacher


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum