Verein für Elektrosensible aus München (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 09.04.2017, 13:16 (vor 864 Tagen) @ KlaKla

Diagnose-Funk will Elektrosensible beerben
Dem Vernehmen nach möchte der Vorstand des Vereins für Elektrosensible, München, auf seiner kommenden Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung verabschieden, der zufolge das Vermögen des Vereins im Falle einer Selbstauflösung an den Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk fällt. ...

Verein für Elektrosensible: Sprachrohr ohne jede Gewähr
Warum sich Diagnose-Funk den "Verein für Elektrosensible" als Sprachrohr halten sollte, dazu gibt das Impressum des Vereins Auskunft. ...

Verein der Elektrosensiblen, München, verliert Mitglieder
Der "Verein der Elektrosensiblen" mit Sitz in München musste in den vergangenen Jahren einen erheblichen Schwund an Mitgliedern verkraften. Wurden 2006 noch 280 Mitglieder gezählt, waren es 2012 nur noch 169, davon rd. 2/3 Frauen, ebenfalls 2/3 der Mitglieder sind über 50 Jahre. Parallel zum Mitgliederschwund schrumpften die Einnahmen des Vereins aus Mitgliedsbeiträgen im gleichen Zeitraum von 20'850 Euro auf 9800 Euro. Unverändert geblieben ist mit 4700 Euro die jährliche Bezuschussung dieses Vereins (Sachkosten) durch die Stadt München. Warum ein Verein wie dieser überhaupt mit Mitteln der öffentlichen Hand gefördert wird, ist sicherlich diskussionswürdig, denn einzusehen ist dies auf Anhieb nicht. Auch die Höhe des Zuschusses ist fragwürdig, wenn man bedenkt, dass die Alzheimer Gesellschaft München e.V. im Jahr 2012 mit nur 3000 Euro bezuschusst wurde. ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Selbsthilfegruppe, Elektrochonder, München, Selbsthilfeverein, EHS-Verein, Mitgliederschwund


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum