Leserbrief "Gesundheitsschäden durch Mobilfunk" (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 12.12.2018, 07:41 (vor 159 Tagen) @ KlaKla

Verfasser: Jürgen Groschupp

Auszug: Nürtinger Zeitung

... Ja, Herr Eininger, da kommt was rum, das denke ich auch. Und zwar ein Gesundheitsrisiko! Da die sogenannte NTP-Studie nachweist, dass Mobilfunkstrahlung Krebs erzeugen kann, fordern Wissenschaftler wie Professor Hardell eine Einstufung durch die WHO in „krebserregend“ (derzeit: „möglicherweise krebserregend“). Hardell war Mitglied der IARC-Kommission der WHO, die Krebsförderungspotenzial beurteilt. Die Studie wurde im nationalen Programm (NIEHS) der US-Regierung durchgeführt, der uneingeschränkt höchste wissenschaftliche Standards bescheinigt werden. Besonderes Gewicht erhält die Situation, indem Professor James Lin – ehemaliges Mitglied der ICNIRP, Legitimationsorgan der Mobilfunkindustrie – angesichts dieser Studienergebnisse folgende Worte findet: „Vielleicht ist es an der Zeit, die Situation vernünftig zu überdenken, zu revidieren und diese Richtlinien zu aktualisieren.“

Er meint damit wohl die Höherstufung in „krebserregend“. Wenn das jemand wie er sagt, dann ist es höchste Zeit, ein WLAN-Verbot an Schulen zu fordern (wie die Österreichische Ärztekammer) sowie Vorsorge- und Schutzpolitik (BUND-Bundesdelegiertenversammlung); dann kommt auch wirklich „was rum“. Einsicht vielleicht.

Hintergrund
Auftraggeber FDA distanziert sich von NTP-Abschlussbericht
Wissenschaftliche Kontroverse um NTP-Studie
NTP-Studie: Fachliche Bewertung der finalen Abschlussberichte
FSM kommentiert NTP- und Ramazzini-Studien

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, BUND, Ziel, Polemik, Leserbrief, Groschupp, Netzwerk, Wasserträger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum