Mediziner überreichen Unterschriften gegen 5G in Freiburg (Allgemein)

Gast, Sonntag, 06.10.2019, 08:55 (vor 37 Tagen) @ KlaKla

Auszug Badische Zeitung: Mitglieder des Aktionsbündnisses "Freiburg 5G-frei" haben OB Martin Horn am Donnerstag eine vom Wahlamt geprüfte Unterschriftenliste überreicht. Die Aktivisten beantragen damit eine Einwohnerversammlung, auf der die Gefährdung der Bevölkerung durch Mobilfunkwellen, besonders im Zusammenhang mit 5G, diskutiert wird. 2500 Unterschriften mussten sie dazu sammeln und erreichten das Quorum mit Leichtigkeit: 3875 Unterschriften stehen auf der Liste.

Die Einwohnerversammlung soll laut Stadtverwaltung am 13. November stattfinden. Es ist nicht die erste in Freiburg: Bereits am 22. April 1983 gab es eine damals so genannte Bürgerversammlung in der Stadthalle – es ging um die Gefährdung durch das geplante Kernkraftwerk Wyhl und um alternative Energiekonzepte für Freiburg. Es war, meint einer der damaligen Aktivisten Georg Löser, der Anstoß zur Entwicklung Freiburgs zur "Green City".

Ziel des Aktionsbündnisses ist, dass die Stadt Freiburg den Ausbau des 5G-Netzes stoppt und zunächst eine sogenannte Bedenklichkeitsprüfung vornimmt. In der Gründungserklärung heißt es zudem, dass die Zahl der Sendemasten der bisherigen Standards reduziert und dass Schulen nicht mit kabellosem W-Lan ausgestattet werden sollen.

Das „Aktionsbündnis Freiburg 5g-frei“ übergibt die Unterschriftenliste Bernd Irmfrid Budzinski, Jörg Beger, Barbara Dohmen, Wolf Bergmann, Gabriele Schmalz und Oberbürgermeister Martin Horn.

Tags:
Freiburg, Bergmann, Dohmen, Budzinski, Schmalz, Unterschriftensammlung, 5G-Tea-Party, Einwohnerversammlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum