Einzelperson sozialisiert ihr persönliches Problem (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 03.04.2018, 12:22 (vor 594 Tagen) @ H. Lamarr

Seit geraumer Zeit, erregte Diagnose-Funk (Buchhändlerin S. Richter) und BUND (Claus Ding) vor Ort Aufmerksamkeit bzgl. Gesundheitsgefahr durch Mobilfunk. 2006 sollte ganz in der Nähe von BUND Mitstreiter Claus Ding eine Anlage errichtet werden.
Siehe EMF-Datenbank, Standortbescheinigungs-Nr.: 271584 erteilt 21.03.2006

[image]

Aus dem aktuellen Pressebericht des Südkurier 02.04.2018 ist zu entnehmen:

Vorgeschichte
Strahlenbelastung durch Mobilfunkmasten ist gerade in Erdmannsweiler ein Thema, weil ein Mobilfunkbetreiber vor rund zehn Jahren ohne Wissen der Kommune einen Vertrag zur Aufstellung eines Sendemastes auf dem Gebäude einer Privatperson mitten im Ort abgeschlossen hatte. Erst nach langem Ringen gelang es, dass die betreffende Familie wieder aus dem Vertrag aussteigen konnte. Das Projekt wurde nicht weiter verfolgt, aber im Ort gibt es seither eine besondere Sensibilität, wenn etwas hinter verschlossenen Türen entschieden werden soll.

Sollte nun der Betreiber keinen anderen Standort finden, ist es denkbar dass der realisiert wird, der schon vor Jahren genehmigt, aber dann auf Eis gelegt wurde. Und das ist sicher nicht im Interesse von Herrn Ding. Er wäre damit aber auch als Befangen zu bewerten und hätte nichts am runden Tisch zu suchen. Die perfekte Sozialisierung seines persönlichen Problems. Vielleicht hat Jörg Schermann aus dem Bärweg (rechts unten) erkannt was da für ein mieses Spiel vor sich geht und gründet deswegen selbst eine BI. Macht jedoch die gleichen Fehler, wie schon viele vor ihm. :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Richter, Mitläufer, sozialisieren, Erdmannsweiler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum