"Reflex"-Präsentation endete unter Gelächter im Chaos (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.12.2015, 14:07 (vor 1332 Tagen) @ H. Lamarr

Bislang galt der Auftritt Adlkofers auf der 25. BEMS-Jahrestagung vom 22. bis 27. Juni 2003, Hawaii, als sein Eröffnungszug in der Vermarktung der "Reflex"-Forschungsergebnisse. Der "Reflex"-Koordinator bekam auf dieser Tagung eine eigene Session zugewiesen (S13 Reflex results), um "Reflex" in aller Ausführlichkeit präsentieren zu können.

"Die Sitzung, in der gezeigt wurde, dass ELF- und RF-EMF in isolierten menschlichen Zellen eine gentoxische Wirkung haben, was inzwischen mehrfach bestätigt wurde, endete unter dem Gelächter der Anwesenden im Chaos."

Quelle: Franz Adlkofer

Kommentar: Wie immer behauptet Herr Adlkofer, die "Reflex"-Ergebnisse seien "inzwischen mehrfach bestätigt worden" und er vergisst zu erwähnen, dass sämtliche dezidierten "Reflex"-Replikationen gescheitert sind. Wäre die Behauptung Adlkofers wahr, "Reflex" wäre in die jüngsten großen Bewertungen des aktuellen EMF-Wissensstandes, z.B. durch die WHO oder die EU- eingeflossen. Dies aber ist nicht der Fall, "Reflex" wurde aus den Bewertungen ausgeschlossen. Offenkundig muss niemand, der 2003 über "Reflex" lachte, sein Lachen entschuldigen.

Hintergrund
Reflex-Replikationen - Sammelstrang

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum