Fall 66: Hans-U. Jakob, der Zitatfälscher (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.10.2018, 22:38 (vor 470 Tagen) @ H. Lamarr

Strangthema: Einladung zum Gigaherz-Seminar
Ausgangsposting: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=71517#p71517
Verfasser des Ausgangspostings: "Hans-U. Jakob" (unten Text rot)
Datum: 10.10.2018
Verfasser des Antwortpostings: "Erwin" (unten Text schwarz)
Kommentarlose Löschung des Antwortpostings?: Ja

Nicht erschienenes Antwortposting

***************************************************************************************

Es sagte Stephan Schall, Sprachrohr und Lautsprecher der europäischen Mobilfunkanbieter, mehrfach wegen Verleumdung und Rufmord rechtskräftig verurteilter Cyber-Mobber und Auftrags-Rufmörder: «5G wird den Elektrosensiblen den Rest geben.»

Werter Herr Präsident!

Da Sie "Spatenpauli" in Ihrem Forum schon vor vielen Jahren haben sperren lassen, hat mich Ihr bester Freund aus München gebeten, Ihrer Zitatfälschung in seinem Namen zu entgegnen.

Was Sie "Spatenpauli" in den Mund legen hat er weder gesagt noch geschrieben. Und selbstverständlich wurde "Spatenpauli" kein einziges Mal, wie Sie behaupten, wegen "Verleumdung und Rufmord" rechtskräftig verurteilt.

Es wäre ein Zeichen von Fairness und des Respekts gegenüber Ihrem Publikum, würden Sie künftig Ihre Unterstellungen mit Links zu den Quellen belegen, damit sich jeder vom Wahrheitsgehalt Ihrer Behauptungen überzeugen kann.

Was "Spatenpauli" tatsächlich geschrieben hat, am 13. März 2016, war:

Industrie 4.0 wird Elektrosmog-Phobikern den Rest geben

In welchem Zusammenhang dies geschah können Sie <hier> nachlesen. Ich meine es ist unschwer erkennbar, dass Ihre Behauptung nichts anderes als eine Zitatfälschung ist. Was "Industrie 4.0" ist, googeln Sie bitte selbst.

Auch die angeblichen Verurteilungen wegen "Verleumdung und Rufmord" hat es nie gegeben. Es wäre schön, würden auch Sie einmal den Unterschied zwischen Straf- und Zivilrecht begreifen und dass das IZgMF die erste gerichtliche Auseinandersetzung mit dem Ex-Tabaklobbyisten Franz Adlkofer stellvertretend für "sektor3" (Teilnehmer des IZgMF-Forums) geführt hat. Alles weitere zu Ihrer bösartigen Unterstellung ist bereits <hier> gesagt worden.

Ihre Behauptung im Zusammenhang mit "europäischen Mobilfunkanbietern" ist grotesk, eine substanzielle Erwiderung daher verzichtbar. "Spatenpauli" war kein einziges Mal in Ittigen, hat noch nicht einmal mit Swisscom-Leuten telefoniert, Sie hingegen sind mit Ihrem gesamten Vorstand dort zu Gast gewesen. Ich finde Ihren Besuch keineswegs verwerflich, denn aus Primärquellen zu schöpfen ist auf jeden Fall besser als sich dem Munkeln & Raunen hinzugeben, verwerflich finde ich nur Ihre Dreistigkeit, bei Swisscom heimlich Informationen zu tanken und dann andere als "Sprachrohr und Lautsprecher der europäischen Mobilfunkanbieter" zu beschimpfen.

Wenn Sie so weitermachen, Herr Jakob, wird Petrus – wenn Sie an seine Pforte klopfen – kopfschüttelnd auf das achte Gebot verweisen und den Aufzug nach oben, den Sie hoffnungsvoll bestiegen haben, wieder nach unten schicken, nach ganz unten, dort, wo es so fürchterlich heiss sein soll.

***************************************************************************************

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Zensur, Gigaherz, Lüge, Sprachrohr, Zitatverfälschung, Verleumdung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum