Fall 27: Gigaherz ist eigenes BSE-Märchen peinlich (Allgemein)

Gast, Samstag, 07.04.2012, 23:39 (vor 2974 Tagen) @ H. Lamarr

Strangthema: Vermehrung der Mobilfunkmasten in der Schweiz (1990-2011)
Ausgangsposting: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=38875
Verfasser des Ausgangspostings: "Peter M." (unten rot zitiert)
Datum: 10.03.2012
Verfasser des Antwortpostings: "Claus Thaler" (unten schwarz)
Kommentarlose Löschung des Antwortpostings?: Ja

Nicht erschienenes Antwortposting

Hallo Forum,
ich suche eine Statistik/Tabelle mit der Anzahl Mobilfunkmasten in der Schweiz von 1990 bis 2011, aufgeschlüsselt nach GSM und UMTS. Kennt jemand diese paar Zahlen?

Offensichtlich kann es niemand. Hergeleitet von der (auch von Gigaherz verbreiteten) Theorie das BSE durch EMF ausgelöst wird, kann man gewisse Rückschlüsse ziehen.
Da BSE in der Schweiz von 1990 bis 1995 massiv zugenommen hat, muss in dieser Zeit ein massiver Anstieg der EMF-Belastung infolge Aufbau der Antennenstandorte stattgefunden haben.
Der Höhepunkt von BSE wurde um das Jahr 1995 herum erreicht.
Danach gehen die BSE-Zahlen massiv zurück.
Gemäss der Theorie, das BSE durch EMF ausgelöst wird, müsste somit ab ca 1995 die EMF-Belastung in der Schweiz massiv gesunken sein.
Ab 2007 kann man davon ausgehen, dass BSE in der Schweiz ausgerottet wurde. Somit müsste gemäss der Theorie das BSE durch EMF ausgelöst wird, die EMF-Belastung ab ca 2007 auf den Wert von vor 1990 zurückgegangen sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum