Fall 20: Munkeln und Raunen vor "Verharmlosung" schützen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 22.05.2011, 18:23 (vor 3170 Tagen) @ H. Lamarr

Strangthema: Medienecho zur NFP-57-Abschlusskonferenz
Ausgangsposting: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=59058#59058
Verfasser des Ausgangspostings: "reich" (unten rot zitiert)
Datum: 19.05.2011
Verfasser des Antwortpostings: "A. Horn" (unten schwarz)
Kommentarlose Löschung des Antwortpostings?: Nein, anstelle des Antwortpostings wurde dieser Text eingefügt: Ihr wohl zur im Hese erwähnten "Guerilla-Taktik" gehörender verharmlosender Beitrag wird hier nicht mehr freigeschaltet. Auch der Titel des Antwortpostings wurde geändert in: An den Herrn Hornaner.

Nicht erschienenes Antwortposting

Wer neben einer Antenne wohnt versteht von was hier die Rede ist.....

Ehrlich gesagt nicht, Frau Reich. Wenn ich aus den Fenstern schaue sehe ich etliche Sendemasten, einer direkt gegenüber keine 100 Meter weit weg und auch noch genau auf gleicher Höhe und das nun auch schon bald zehn Jahre. Spüren tut hier jedoch keiner etwas, die sind nicht kränker als zuvor, allerdings auch nicht gesünder, sie sind nicht unfreundlicher als früher, allerdings auch nicht freundlicher.

Welche Werte hat denn Herr Jakob bei Ihnen gemessen? Wir hier haben in den Zimmern ungefähr 10 bis 280 µW pro Quadratmeter, draussen natürlich mehr. Irgendwelche negativen Effekte werden aber von niemandem berichtet, hier im Haus nicht und auch von den Nachbarn nicht, die Kinder spielen im Hof wie immer - es ist alles "normal" geblieben, so wie zuvor.

Was meinen Sie denn, was hätte passieren sollen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Zensur, Medien-Echo, Deponie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum