Fall 57a: Gigaherz steht ohne Rückgrat da (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 07.06.2017, 10:47 (vor 1092 Tagen) @ H. Lamarr

Der Gigaherz-Forum-Admin reagierte auf das Einstellen des Falls 57 hier im Forum erbost und fragte in seinem Heimatforum:

An Spatenpauli, was soll das, weshalb bringen Sie Ihren Beitrag schon in Ihrer Deponie vor der Entscheidung, ob er hier freigeschaltet wird oder nicht?

Teilnehmer "Erwin" erwiderte am 5. Juni ebenfalls im Gigaherz-Forum:

Ja, da haben Sie nicht ganz unrecht, da war ich vielleicht etwas zu fix. Der erste Grund: Ich fürchtete schlafende Hunde zu wecken, dass also auf die Schnelle ein paar Postings bestellt werden, die das Mitlesen von "Elektrosensiblen" dokumentieren und meinen Einwand zunichte machen. So ganz unbegründet war diese Sorge ja nich wie das Posting von "Helmut Breunig" zeigt, das noch nicht eingestellt war, als ich meinen Text abschickte.

Zweiter Grund: Ich bin davon ausgegangen, dass mein Posting sowieso nicht freigeschaltet wird, ich habe da schließlich so meine Erfahrungen. Wenn Sie es jetzt unerwarteterweise doch noch freischalten, werde ich auf Spatenpauli einwirken, er möge unverzüglich den Fall 57 aus der Deponie entfernen. Ich meine, dies ist ein faires Angebot.

Erstaunlicherweise wurde das Posting von "Erwin" noch am 5. Juni im Gigaherz-Forum freigeschaltet. Doch lange durfte es dort nicht leben, heute sind sowohl die Frage des Gigaherz-Forum-Admins (Elisabeth Buchs) als auch die Antwort von "Erwin" im Gigaherz-Forum nicht mehr vorhanden. Der für Gigaherz-Verhältnisse moderate Admin, der zuweilen durchaus Rückgrat zeigen kann, musste sich augenscheinlich einer Weisung des Noch-immer-Präsidenten Jakob beugen. Dass er damit seinen Admin bloßstellt, kommt der Drama-Queen aus Schwarzenburg mit Sicherheit nicht in den Sinn. Ich bin gespannt, wie lange sich Frau Buchs solche Demütigungen noch gefallen lässt. Zudem ist die Löschung ohnehin wirkungslos, gibt es zum Auffangen bei Gigagherz geschasster Postings doch diese Deponie.

Dieser Kleinkrieg darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Frage von Frau Buchs, ob bei Gigaherz noch "Elektrosensible" mitlesen, mittlerweile 5 1/2 Tage her ist und jegliche Antwort aus der Schweiz ausblieb. Jeder weitere Tag erhärtet den Verdacht, der Verein Gigaherz stirbt leise ab und dient nur noch der Selbstbefriedigung seines greisen Präsidenten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Zensur, Querulant, Zensor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum