Fall 1: Gigaherz-Präsident auf Verbrecherjagd (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.11.2010, 22:29 (vor 3299 Tagen) @ H. Lamarr

Strangthema: Gigaherz-Präsident attackiert IZgMF mit III.-Reich-Parolen.
Ausgangsposting: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=52349#52349
Verfasser des Ausgangspostings: Hans-U. Jakob (unten rot zitiert)
Datum: 23.11.2010
Verfasser des Antwortpostings: "EHS" (unten schwarz)
Kommentarlose Löschung des Antwortpostings?: Ja

Nicht erschienenes Antwortposting

Hören Sie bitte auf, hier solchen Unsinn zu verbreiten.

Ist es so schwer, einen anderen Standpunkt anzuerkennen?

Was wir hier machen ist nicht Hetze sondern Verbrechensbekämpfung.!

Ja, ich glaube Ihnen gerne, dass Sie sich diesem Glauben hingeben, um Ihr Tun vor sich und anderen zu rechtfertigen.

Wenn die Verfolgten im III Reich das Internet zur Verfügung gehabt hätten wie wir heute, hätte die Weltgeschichte wahrscheinlich eine andere Wende genommen. Damals konnte der Welt niemand von den gigantischen Verbrechen hinter den Kulissen berichten. Heute können wir das glücklicherweise.

Ich bitte Sie! Schon mal was vom Deutschen Dienst der BBC gehört?

Heute stört uns die Zensur den etablierten Medien nicht mehr gross. Die Herren Chefredaktoren und Verleger, die nur noch riesigen Inseratenauftrögen statt der Wahrheit nachjagen, können uns schön den Buckel hinunterrutschen. Nach jedem Verdrehungsartikel über Mobilfunk oder Hochspannungsleitungen in der Tagespresse , steigen die Zugriffszahlen auf unsere Internetseite jeweils sprunghaft an
Es ist jetzt schon 3 mal vorgekommen, dass unsere Seite infolge zu vieler gleichzeitiger Zugriffe blockiert wurde.

Klappern gehört zu Ihrem Handwerk. Wenn das alles so ist, wie Sie schreiben, warum hat die Petition für weniger Funkstrahlung in der Schweiz dann so ein desaströses Ergebnis eingefahren? Noch nicht einmal ein halbes Prozent der Wahlberechtigten wollten unterschreiben. Und das, obwohl angeblich neun Organisationen fast ein Jahr lang dafür geworben haben. Das sind nachprüfbare Fakten, keine Behauptungen ...

Im III Reich war das anders. Die Verfolgten konnten sich nicht oder nur viel zu umständlich vernetzen.
Die Mobilfunkseuche noch mit Demokratie und Rechtsstaat zu vergleichen, ist ein ganz braves Stück Arroganz. Wenn, wie heute, eine Mehrheit dafür ist, eine Minderheit um des Vergnügens oder der Profits willen, gesundheitlich zu schädigen und zu verfolgen, hat das mit Demokratie und Rechtsstaat nichts mehr, aber sehr viel mit kriminellem Verhalten zu tun.

Kann es sein, dass Sie so wüten, weil Ihnen die Leute davon laufen?

Was im IZgMF verbreitet wird ist für mich nicht gegenteiliger, oder diskutabler Standpunkt, sondern schlicht und einfach ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Professoren hin oder her. Solche Akademiker hat es übrigens auch im III Reich schon gegeben.
Hans-U. Jakob (Präsident von Gigaherz.ch)

Haben Sie sich denn jemals getraut, gegen "den" Professor direkt anzutreten und nicht nur versucht, ihn aus der Hecke heraus zu erledigen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Kriminelle, Gigaherz-Forum, Parolen, Deponie, Menschheit, Verbrechen, Gigaherz-Präsident, Präsident


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum