Falsche Schlüsse (259): Fifty-Fifty (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 20.02.2024, 19:16 (vor 88 Tagen) @ H. Lamarr

Die Entscheidungsfindung mit einem Münzenwurf gilt als gerecht, da die Wahrscheinlichkeiten für Kopf oder Zahl mit je 50 Prozent gleich groß sind. Sollte man meinen. Dem widersprechen jedoch die Mathematiker Persi Diaconis, Susan Holmes und Richard Montgomery in einer 2007 veröffentlichten Arbeit. Sie sagen: Die Seite der Münze, die vor dem Wurf obenauf liegt, landet mit höherer Wahrscheinlichkeit auch nach dem Wurf oben. Nach 350'757 Münzenwürfen steht nun fest: Stimmt, die Seite, die vor dem Wurf obenauf liegt, tut dies mit 51 Prozent Wahrscheinlichkeit auch nach dem Wurf. mehr ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum