Falsche Schlüsse (133): Intelligenz ohne Hirn (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 29.10.2019, 01:31 (vor 82 Tagen) @ H. Lamarr

Nanu, ein intelligenter Einzeller ohne Hirn? Das kann nur [hier gewünschtes eintragen] sein!

Was Sie auch eingetragen haben, es ist falsch. Denn die Rede ist von Blob.

Blob ist der neue, ungewöhnliche Star des Pariser Tierparks. Ein Organismus aus gelblichen Knoten und Fäden, der auf altem, feuchtem Holz ein Netzwerk bildet. Der Pariser Zoo ist der Erste, der den Einzeller ausstellt. Sogar ein eigener Raum wurde eingerichtet, die sogenannte Blobzone.

"Es ist Aufgabe des Pariser Zoos, das Faszinierende des Lebens und die ungeahnten Möglichkeiten zu zeigen", erklärt Direktor Pierre-Yves Bureau. "Etwa Intelligenz bei Lebewesen ohne Gehirn. Dazu passt der Blob, der interagieren und sogar Rätsel lösen kann."

Lieblingsspeise: Haferflocken und Pilze

Der Blob wirft immer noch Fragen auf, denn er ist weder Pflanze noch Tier. Obwohl er zur Familie der Schleimpilze gehört, zeigt er intelligentes Verhalten. Blob kann sich pro Stunde bis zu vier Zentimeter fortbewegen und Nahrung mithilfe eines Enzyms verdauen. In Paris ernährt sich der Organismus von Haferflocken und Pilzen. Nach der Zucht wird er ins Terrarium umgesiedelt.

Marlène Itan ist eine der Pflegerinnen, die den Blob betreut. Sie hat erlebt, wie kreativ der Einzeller bei der Nahrungssuche werden kann. "Der ganze Tisch hier war voll. Das heißt, Blob war aus den Petrischalen geflüchtet, weil er alles an Schimmel und Proteinen in den Haferflocken verdaut hatte. Er ist durch die Schale gewandert und hat dann draußen weiter nach etwas Essbarem gesucht." weiter ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum