Falsche Schlüsse (228): Hitler-Tagebücher (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 02.03.2023, 13:40 (vor 278 Tagen) @ H. Lamarr

Die erschtonkene Geschichte von den Hitler-Tagebüchern galt bislang als Husarenstück eines begabten Fälschers, der das Magazin "Stern" 1983 an der Nase herumführte. 40 Jahre später konnten NDR-Journalisten alle 60 "Tagebücher" sichten und kommen zu dem Schluss: Nein, das war keine Gaudi, die Fälschungen sollten unser Geschichtsbild von der Nazi-Herrschaft revidieren und deren Taten verharmlosen. weiter ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum