Baubiologe Michael Kirchner als BI-Sprecher (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 21.07.2017, 09:00 (vor 728 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 21.07.2017, 09:18

Auszug aus Main-Post vom Juli 2017
von Marion Eckert

"Wir wollen mit der Gemeinde an einem Strang ziehen und suchen das Gespräch", sagte Kirchner. "Es geht uns um eine kommunikationsfreundliche, wirtschaftliche und optimale Lösung für Oberbach. Das ist nicht weltfremd, sondern in die Zukunft gerichtet." So werde nun ein Gesprächstermin mit den Verantwortlichen der Gemeinde und den drei Bürgermeistern gesucht, um das Thema zu besprechen. ...

... Im Informationszentrum gab zunächst Jörn Gutbier einen Fachvortrag. Er sprach über gesundheits- und umweltschädigende Wirkungen elektromagnetischer Felder, zeigte wissenschaftlich belegte Risiken auf, bewertete die geltenden Grenzwerte und wies auf Alternativen und die Zukunft der mobilen Kommunikation hin.

Kommentar:
Schon wieder ein Nutznießer (Architekt/Baubiologe) der angeblich die Interessen einer Bürgerinitiative vertritt. Ganz nach dem Vorbild von Rupert Schneider (IBN). Die Medien weisen nicht daraufhin, dass man es hier mit einem Baubiologen zu tun hat. Aber schon erklärt sich mir, warum der Baubiologe Gutbier vor Ort einen "Fachvortrag" hielt. Ein Hand wäscht die andere.

Verwandt Theads
Vorne Bund Naturschutz, hinten Institut für Baubiologie
Heilpraktiker als Ansprechpartner der Interessengemeinschaft
Diagnose-Funk: Veranstaltungsverbot im Europasaal

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologe, Politik, Druck, Einflussnahme, Netzwerk, Gemeinde


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum