BW, Mobilfunkvorsorgekonzept für Herbolzheim (Allgemein)

Gast, Dienstag, 20.03.2018, 08:14 (vor 609 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug Badische Zeitung vom 20.03.2018

Klaus Bruhin und Gerd Sommer erinnerten an den Anlass und die Gründung der BI und den anfänglichen Kampf gegen den Widerstand der Stadtverwaltung. Nach vielen Einzelgesprächen mit Stadträten und mehreren gemeinsamen Infoveranstaltungen war es im Sommer 2017 so weit, dass in einem von allen Fraktionen des Gemeinderats einstimmig unterstützten Antrag die Stadtverwaltung beauftragt wurde, ein sogenanntes Mobilfunkvorsorgekonzept für Herbolzheim erstellen zu lassen.

Gerhard Grimm informierte seitens der BI über den aktuell bekannten Stand des Verfahrens. Danach würden zurzeit verschiedene Standorte nach den Kriterien Mobilfunkversorgung und Strahlenbelastung untersucht. In einem folgenden Schritt solle durch den Gutachter ein Sendekataster (Immissionskarte) erstellt werden, mit dessen Hilfe man geeignete weitere Standorte herausfinden könne, die sowohl unter dem Gesichtspunkt Mobilfunkversorgung als auch Minimierung der Strahlenbelastung geeignet sein könnten. Diese Untersuchungen sollen dann in das geplante Mobilvorsorgekonzept einfließen. Dessen Ziel sei es, der Verwaltung und dem Gemeinderat einen fairen Dialog mit den Mobilfunkbetreibern auf Augenhöhe zu ermöglichen.

Tags:
Druck, Autodidakt, Immissionskarte, Chemiker, Dunning-Kruger-Effekt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum