BY, Gräfelfing (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 14.05.2017, 08:32 (vor 829 Tagen) @ H. Lamarr

Die Gemeinde Gräfelfing hat vor Jahren ein Standortkonzept erstellen lassen. Den Anfang machte die Firma ENORM, später übernahm das Umweltinstitut München. Sendemasten raus aus den Wohngebieten, ab an den Gemeinderand. Ärger mit den Nachbargemeinden sind programmiert. Verlangten die Betreiber einen Standort wirde das Umweltinstitut München mit seinen Baubiologen Haider beauftragt. Nicht immer waren die Anfragen der Betreiber Deckungsgleich mit den Vorgaben von ENORM.

[image]
Bild: BNetzA (Stand: 14. Mai 2017)

Hintergrund
2003 Das Gräfelfinger Modell
2006 Maßnahmen der Gemeinde Gräfelfing zur Expositionsminimierung in Wohngebieten von RA Frank Sommer
2009 Trotz Gräfelfinger Modell Probleme
2010 Gräfelfinger-Modell muss vor St. Florian kapitulieren
2010 Interessensgemeinschaft „Mobilfunk ja - aber kein Mobilfunkmast in Schulnähe und Wohngebiet"
Modell lässt viele Fragen offen

2011 Rechtsstreit endet mit Vergleich
2012 Bundesverwaltungsgericht bestätigt Gräfelfinger Modell
2014 Gräfelfinger Modell: Mutter aller Standortkonzepte
2015 Das Modell dehnt sich aus, betroffene Gemeinde, Planegg und Krailling
2016 Erster von 5 Großmasten soll jetzt gebaut werden
2017 Die Kunst der Darstellung: Sendemast soll „Mehrwert“ schaffen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Gauting, Gräfelfing, Bayern, Planegg, Krailling


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum