Die Peak Leistung eines WLAN (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 19.04.2011, 09:11 (vor 3105 Tagen) @ Kuddel

... W-LAN sendet mit noch schwächerer Peak-Leistung (100 mW) als DECT (250 mW).

Das ist ein weit verbreiteter Irrtum.
[...]
In der Praxis ist es allerdings so, daß viele WLAN die maximal erlaubte Sendeleistung nicht ausnutzen und daher die "Peaks im Peak" etwa die gleiche "Peak" Leistung wie beim DECT erreichen.

Wieder was gelernt, Danke!

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann vollzieht die "Knatterbüchse" eine Unterbewertung des W-LAN-Signals, weil es die "Peaks im Peak" (PiP) wegintegriert. Selbst im Messmodus "Spitzenwertmessung" machen sich diese PiPs nur schwach oder gar nicht bemerkbar.

Das wäre doch etwas für Ihren speziellen Freund: Der könnte Maestechnik zur echten W-LAN-Peak-Messung anbieten, da kommen dann bestimmt auch knackig hohe Feldstärkewerte zustande, die eine flächendeckende Ausrottung von W-LAN-Access-Points zur Pflichtaufgabe werden lassen. Muss man ja niemandem sagen, dass die Peaks nur Nanosekunden dauern und deshalb weder dem trägen Kölner Dom noch dem Menschen etwas anhaben können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum