Die Peak Leistung eines WLAN (Allgemein)

Kuddel, Montag, 18.04.2011, 21:41 (vor 2983 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Montag, 18.04.2011, 22:45

... W-LAN sendet mit noch schwächerer Peak-Leistung (100 mW) als DECT (250 mW).

Das ist ein weit verbreiteter Irrtum.
Die wirkliche Peak-Strahlungsleistung eines WLAN-Senders gemäß IEEE802.11g/n kann und darf bis zu ca 1 Watt EIRP betragen (aufgrund des Crest-Faktors von 10dB), nur die mittlere Strahlungsleistung während des Sendepulses ist auf 100mW EIRP begrenzt.

Das liegt daran, daß eine WLAN Aussendung eine amplitudenmodulierte Hüllkurve hat und während des Sendepulses die Leistung unregelmäßig (rauschartig) kurzzeitig oberhalb und unterhalb der mittleren Leistung liegt.

=> Sozusagen viele kurze "Peaks" von bis zu 10-facher Leistung innerhalb des Sendepulses aufweist. Wenn man den Sendepuls als "Peak" bezeichnen möchte, analog zum Dect, müßte man eigentlich von "Peaks im Peak" sprechen.

Die Dauer der "Peaks" im Sendepuls ist dabei sehr kurz (einige 100 Nanosekunden), so daß die meisten Meßgeräte das nicht mitbekommen, weil deren Peak-Hold-Schaltung zu langsam ist (Reaktionszeit im Mikrosekundenbereich),so daß sie diese kurzen Peaks ausmitteln und nur die mittlere Leistung während des Pulses anzeigen (das gilt selbst für viele Spektrumanalysatoren).

DECT mit seiner FM-Modulation hingegen hat eine konstante Amplitude während des Pulses (also keine zusätzlichen "Peaks im Peak") und die Peak-Hold-Schaltung der Meßgeräte ist ausreichend schnell um den 80..400 Mikrosekunden langen Sendepuls mitzubekommen.

In der Praxis ist es allerdings so, daß viele WLAN die maximal erlaubte Sendeleistung nicht ausnutzen und daher die "Peaks im Peak" etwa die gleiche "Peak" Leistung wie beim DECT erreichen.

Davon abgesehen kann die zeitlich gemittelte Leistung eines WLAN-Senders (Stichwort SAR) während des Betriebs ein Vielfaches derer eines DECT Telefons erreichen (bis zum 10-fachen), weil beim WLAN abhängig von der zu übertragenden Datenmenge, die Sendepulse sehr lang bzw. die Sendepausen sehr kurz werden können (im Extremfall ca 20:1), während beim DECT die Sendedauer immer sehr kurz im Vergleich zur Sendepause bleibt (1:24).

K

Tags:
Pulsung, Irrtum, Sendeleistung, Peak-Hold, EIRP


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum