Angst durch Beschäftigung (Allgemein)

Eva Weber, Donnerstag, 14.10.2010, 23:05 (vor 3235 Tagen) @ KlaKla

Und sehen Sie, Doris, für mich war im Gegensatz zu Ihnen eine Antenne niemals etwas Bedrohliches und gar ständig nach oben schauen, da hätte ich ja wohl in 33 Jahren Genickstarre bekommen. Ferner fühlte ich mich durch militärische Einrichtungen in unserem Lande keineswegs bedroht, wie das bei Ihnen offensichtlich der Fall ist.

Doris Botschaft: Die Angst kam mit der Beschäftigung des Themas Mobilfunk.
Genauso wie bei Ihnen.

Wie kommen Sie dazu, eine Aussage von Doris über sich selbst, "die Angst kam mit der Beschäftigung des Themas Mobilfunk", die sogar Dinge, die sie an militärische Anlagen erinnern, wohlgemerkt in unserem eigenen Lande, als für sich bedrohlich empfindet, mit der Aussage "Genauso wie bei Ihnen" auf mich zu übertragen. Dies sehe ich als Tatsachenbehauptung, die jeder Grundlage entbehrt und eindeutig unrichtig ist und ist von Ihnen zurück zu nehmen.

Gehen wir mal davon aus, es stimmt, dass Sie in der Flugsicherheit tätig waren. Dann waren Sie womöglich einer HF-Exposition über viele Jahre ausgeliefert.

Wovon Sie ausgehen, was ich etwa gemacht habe oder nicht nicht gemacht habe, ob das in Ihren Augen stimmt oder nicht stimmt, KlaKla, interessiert mich nicht. Da gibt es ein Sprichwort vom "Dachdecker!"

Aber Ihre EHS kam erst mit dem Mobilfunksender in Ihrer Nachbarschaft. Zu einer Zeit als Sie in Rente waren und die Exposition in Ihrem Haus deutlich schwächer ist als die am Flughafen.

Wie oft habe ich nun schon davon geschrieben, wie das Ganze war? Noch nie gelesen?

Erst in Ihrem Rentendasein haben Sie sich mit dem Thema Mobilfunk befassen.

Ich hatte auch in meinem Rentendasein lange keinen Grund mich mit Mobilfunk zu befassen, selbst als der Mast schon stand. Aber das ist mir jetzt wahrhaftig zu dumm, zum X-ten Male zu schreiben wie es war. Denn es wird auch beim 100sten Male nicht zur Kenntnis genommen und falsch behauptet.

Sie stehen in Kontakt mit bekannten Sendemastgegner. Sie werden gefüttert mit kruden Behauptungen die Sie mangels Sachverstand nicht richtig beurteilen können.

Ich glaube, Sie zu beurteilen und das was Sie schreiben, dazu reicht mein Sachverstand!

So breitet sich die Angst und das Unbehagen aus.

War wohl so bei Doris aber keinesfalls bei mir!
Nehmen Sie das zur Kenntnis!

Eva Weber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum