Keine besonders edle und tapfere Tat (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 15.10.2010, 21:52 (vor 3290 Tagen) @ physiker

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/lichthelle-emporung-in-eltersdorf-1.237031

Also das ist für mich, wenn ich das lese, schon fast wieder schaurig-schön. Und wenn ich mir das Foto in dem Artikel so ansehe und die Texte auf den Schildern, dann wage ich zu behaupten, dass kein einziger, der dort zu sehen ist, auch nur eine blasse Ahnung hat, um was es überhaupt geht. Ich meine dies nicht abwertend, sondern nur im Sinne von "Unwissenheit" und dem Nachplappern von Parolen, die von ein paar Illuminatis ausgegeben worden sind. Das ist kein gewachsener Protest, sondern ein inszenierter, vergleichbar zu dem Bahnhofsprotest in Stuttgart!

In München haben wir rund 1000 Masten und inzwischen Null Protest. Es findet sich anscheinend hier kein "Anführer" mehr, der den üblichen Kreislauf einer BI vom lichterloh brennenden Strohfeuer bis hin zu sanften Entschlummerung durchmachen will. Warum das in Eltersdorf jetzt anders ist, weiß ich nicht, ich bin mir aber sicher, dass die üblichen Verdächtigen der BI dort kräftig Schützenhilfe leisten und Diagnosen stellen, ohne selbst in Erscheinung zu treten.

Toll, sogar der Bayerische Innenminister soll sich der Sache annehmen. Hallo Eltersdorfer, da hätte der gute Herr Herrmann allein in München die nächsten 500 Jahre zu tun ...

Faszinierend finde ich, dass die BI in Eltersdorf es anscheinend fertig bringt, die Realität ringsrum komplett auszublenden und nur auf den einen Mast, den eigenen zu starren. Das haben wir selbst in unserer Hochzeit als Sendemastengegner nicht fertiggebracht. Allerdings glaubten auch wir damals, dass "unser" Mast der schrecklichste von allen ist und wir hatten nicht den leistesten Zweifel, dass wir die "Guten" waren. Dieses Recht auf "Tunnelblick" räume ich den Eltersdorfern daher ein, um die lästigen Montagsdemos in der ungemütlichen Jahreszeit beneide ich sie aber kein bisschen. Fast hätte ich jetzt geschrieben "macht mal schön weiter ...", aber das wäre dem Standortvermieter gegenüber nicht fair. Ich hoffe, die Demonstranten sind sich darüber im klaren, dass kollektives Mobbing keine besonders edle und tapfere Tat ist. Hier von "Zivilcourage" der Demonstranten zu reden, wie es auf einem der Plakate steht, ist aus meiner Sicht völlig abwegig und zeigt, dass die Situationseinschätzung einiger Leute dort schlimme Schlagseite hat. Denn es mMn ist nur feige, wenn 150 einen Einzelnen belagern und nötigen.

Immerhin, die Eltersdorfer erregen Aufmerksamkeit, auch wenn es keine besonders willkommene ist, wie sich sogar in einem Raucherforum nachlesen lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mobbing, Tunnelblick, Zivilcourage, Bürgerinitiative, Unwissenheit, Illuminati


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum