Evas Märchenstunde (Allgemein)

helmut @, Nürnberg, Dienstag, 26.10.2010, 09:32 (vor 3189 Tagen) @ Eva Weber

Ich kannte eine junge Frau, ca. 23 Jahre alt, mit wunderschönem Haar. Sie war sehr stolz darauf, und das war angesichts der Fülle auch angebracht. Sie kam auf einen anderen Arbeitsplatz und hatte über ihrem Kopf, ca. 30 cm Entfernung, eine Leuchtstoffröhre. Sie verlor zunehmend ihre schönen Haare. Sie probierte alles was so auf dem Markt war und Hilfe versprach. Sie suchte verschiedene Ärzte auf, bis ihr einer sagte, es sei die Leuchtstoffröhre, sie müsse ihren Arbeitsplatz wechseln. Da ihr das nicht ermöglicht wurde, kündigte Sie.
Ich sagte damals unklugerweise, glaub doch das nicht, was dieser komische Arzt sagt, das kann doch nicht sein. Aber der Arzt hatte Recht! Die Haarpracht kam zurück!

Ich erinnerte mich jetzt eben daran, als ich Ihr Posting las.

Menschen die unter Mobilfunk leiden, sprechen häufig von einem Brennen auf der Haut. Das kann sehr schlimm werden mit starken Rötungen. Da ich stets Blusen und Hosen aus Strahlenschutzstoffen trage, beschränkt sich dies normalerweise nur auf Gesicht und Arme sowie Handrücken. Mit Sonne hat das nichts zu tun.

Eva Weber

Evas Märchenstunde
MfG

Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum