Eltersdorfer Mobilfunkmast 2011: Protest eingeschlafen ? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 17.04.2011, 23:41 (vor 3079 Tagen) @ physiker

Weiß jemand ob der Protest gegen den Mobilfunkmast in der Ortsmitte 2011 weiter geht. Es scheint so, dass das Interesse eingeschlafen ist. Es hängen inzwischen weniger Plakate.

Das ist die Erosion, die bisher noch jede Anti-Mobilfunk-BI zerfressen hat. Es sei denn, hinter einer BI steckt jemand, der sich von dem Protest persönliche Vorteile verspricht, dann kann eine so gedopte BI in seltenen Fällen erstaunlich langlebig sein.

Vielleicht haben ja mehr Leute die Ungefährlichkeit für die Gesundheit verstanden?!

Da braucht man mMn eigentlich nichts verstehen, das spürt man, oder besser gesagt: Die Leute fallen vom Glauben ab, weil sie nichts spüren, die ihnen aufgetischten Horrorgeschichten sich als Märchen herausstellen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Protest eingeschlafen ist weil in 2010 die Familie "L..." massiv den Nachbarn (Standortvermieter) gemobbt hat.

Hoffen wir auf ein Einsehen und auf das Sich-bewusst-werden von gesellschaftlicher Verantwortung. Mobbing ist in der Szene der Sendemastengegner schon immer ein bewährtes Druckmittel gewesen. Schlimmer noch als die aktiven Mobber finde ich allerdings diejenigen, die sozusagen als gelernte Aufhetzer seit Jahren durch halb Deutschland touren, und mit Horrorgeschichten potentielle Mobber (befristet) zu aktiven Mobbern machen.

Wer Neues erfahren hat, bitte hier informieren.

Das sollte eher Job der Lokalpresse sein.

Ein Mobilfunkmast macht nicht krank. Nur dein Handy & WLAN könnten das Problem sein. :yes:

Zu Handys gibt es Hinweise auf ein Risiko bei intensiver Langzeitnutzung, zu W-LAN gibt es keinerlei derartige Hinweise. W-LAN sendet mit noch schwächerer Peak-Leistung (100 mW) als DECT (250 mW) und selbst zu DECT gibt es keinen wirklich ernst zu nehmenden Alarm, bis auf die üblichen anekdotischen Gruselgeschichten, die von interessierter Seite unters Volk gebracht werden.

Denke selber nach und lass dich nicht von Panik web pages manipulieren. :ok:

Ja, wer seinen gesunden (kritischen) Menschenverstand behält (oder nach einer Schwächephase wiederfindet), ist gegen die Phobiker weitgehend immun.

Wissen Sie, was ich am Erstaunlichsten finde? Der Strang hier zieht sich nun schon seit 26.06.2010 hin, bald 1 Jahr. Nicht ein einziger der aktiven Sendemastengegner hat sich jedoch zu Wort gemeldet, weder Anführer noch Mitläufer. Dies ist ein typisches Krankheitssymptom der Mobilfunkdebatte: Fast alle Lautsprecher der Mobilfunkgegner lieben den risikolosen Monolog, vor dem risikobehafteten Dialog schrecken sie jedoch zurück. Denn sie wissen: kompetentem Widerspruch haben sie nichts außer Geschwurbel entgegen zu setzen. Deswegen sind Foren, egal welches, für diese Lautsprecher das pure Gift.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Lokalpresse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum