5G-Tea-Party: Gehirnwäsche jetzt auch mit Trallala (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 03.06.2019, 11:08 (vor 133 Tagen) @ H. Lamarr

Der deutsche Vorzeige-Elektrosensible Ulrich Weiner arbeitet schon lange der rechtsesoterischen Schweizer Sekte "Organische Christus Generation" (OCG) zu, die auch unter dem Akronym AZK (Anti-Zensur-Koalition) bekannt ist. So wundert es nicht, wenn Weiner mit seinem YouTube-Kanal mit dem irreführenden Namen "Funkwissen" auf einen musikalischen Auftritt aufmerksam macht, den die Sektenführung bei ihrer jüngsten monumentalen Missionierungsveranstaltung (Kla.TV-Visionierungskonferenz am 30. März 2019) tausenden cerebral entkernten Mitgliedern in der Stadthalle von Chur (Fassungsvermögen bis zu 5700 Personen) ins Gehirn presste. Verantwortlich für Text und Musik ist die bislang vergeblich auf Entdeckung wartende Band "Johannes & Freunde", für die marionettenhafte Choreographie der Tanztruppe AZK-Veteranin Corinne Candinas:

Die Einlage wird es weder musikalisch noch inhaltlich in die Charts schaffen, sie wirkt auf mich wie eine Kreuzung von Les-Humphries-Singers und Village-People aus einer untergegangenen Schlagerepoche und erinnert in ihrer bescheidenen künstlerischen Qualität an Saseks Anti-Mobilfunk-Spielfilm "Karma – ich komme wieder". Den dogmatisierten Sektenmitgliedern aber hat die Aufführung offensichtlich gefallen, wie der aufbrandende Jubel am Ende der Darbietung vermuten lässt. Möglicherweise hat die Kamera jedoch auch nur die Einpeitscher nicht gezeigt, die zum richtigen Zeitpunkt dem Publikum Schilder mit der Aufschrift "Jetzt frenetisch jubeln!" vor die Nase hielten.

Die Darbietung ist nicht der Grund, warum ich sie hier erwähne, sondern das Publikum des Ivo Sasek. Wenn irgendwo im www Anti-5G-Parolen gedroschen oder Online-Petitionen gegen 5G gestartet werden und regen Zuspruch erfahren, muss man immer im Hinterkopf haben, dass möglicherweise OCG-Sektenmitglieder unerkannt eine Inszenierung veranstalten und versuchen, die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu manipulieren.

Auch der verwelkte Schlagerbarde und Verschwörungsfan Christian Anders glaubt, auf den Anti-5G-Zug aufspringen zu müssen. Er hat seinen Hit "Es fährt ein Zug nach Nirgendwo" (1972) im April 2019 umgetextet auf YouTube eingestellt. Naja, wer's mag ...

Die Idee, Mobilfunkkritik mit mehr oder weniger dummen Musikdarbietungen ans Publikum heran zu tragen ist nicht neu. Schon 2009 investierte der Schweizer Anti-Mobilfunk-Verein gigaherz.ch rd. 6900 CHF, damit die Duisburger Hip-Hop-Szeneband "Die Bandbreite" musikalisch in Zeitungspapier verpackt verschwörungstheoretischen Blödsinn über Elektrosmog verbreitet.

Hintergrund
Schuldspruch für Prediger Ivo Sasek (2017)
Schweizer Sektenführer bietet Holocaustleugnerin in Chur Plattform – Freispruch (2018)
Wie Abigail der Sekte entkam (2018)
Die unsägliche Story des Ivo Sasek (2018)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Weiner, Schweiz, AZK, Kern, Gehirnwäsche, Sasek, Kongress, 5G-Tea-Party, antidemokratische Kräfte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum