Medienecho: NZZ (Allgemein)

Gast, Samstag, 11.05.2019, 17:39 (vor 211 Tagen) @ H. Lamarr

Wer hat Angst vor 5G? Der Mobilfunk vereint linke und rechte Bewahrer von Stefan Häberli
Auszug: Unsinnige Forderung

Die Kernforderung der Demo-Organisatoren ist ein landesweites Verbot der 5G-Technologie. Und zwar solle dieses so lange in Kraft bleiben, bis eine «ausreichende Anzahl unabhängiger wissenschaftlicher Studien vorliegt, die auf eine Unbedenklichkeit dieser Technologie» hinwiesen.

Diese Forderung mag vernünftig klingen, doch der Schein trügt. Sie ist unsinnig und irreführend. Warum? Ob elektromagnetische Strahlung gesundheitlich bedenklich ist, hängt von zwei Faktoren ab: von der Frequenz sowie von der Stärke. Ob die Wellen einer 4G- oder einer 5G-Antenne entstammen, ist für ihre biologische Wirkung irrelevant.

Frequenzen seit Dekaden im Einsatz

Die derzeit oder künftig für 5G eingesetzten Frequenzen haben Swisscom, Sunrise und Salt im vergangenen Februar ersteigert. Für deren Nutzung zahlen die drei Mobilfunkanbieter zusammen knapp 380 Millionen Franken in die Bundeskasse ein.

Dazu muss man wissen: Diese Frequenzen wurden zuvor bereits jahrzehntelang für den Mobilfunk oder die Übertragung von Radio- und Fernsehsignalen genutzt. Neuartige Frequenzen – etwa im vielzitierten Millimeterbereich – kommen in den 5G-Netzen in der Schweiz in den kommenden Jahren nicht zum Einsatz. Weiter ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum