Rigips aus Iphofen - Zufall? (Allgemein)

Raylauncher @, Mittwoch, 29.06.2011, 22:56 (vor 3058 Tagen) @ helmut

Ist es wieder mal nur Zufall?

Ein großer Hersteller von Rigipsplatten ist die Firma Knauf in Iphofen.

Iphofen ?, Iphofen ?

Ach ja, Dr. Moldan und seine Frau

Hallo Helmut,

die Fa. Rigips ist ein Konkurrent von Knauf. Zusammenhänge zwischen der Fa. Knauf und Dr. Moldan sehe ich daher nicht, auch wenn beide in Iphofen ansässig sind.

Abschirmende Baumaterialien gibt es ja von verschiedenen Anbietern und aus unterschiedlicher Motivation. Vor einigen Jahren wurde der Kalksandstein KS-Protect vorgestellt, der eine sehr hohe Abschirmwirkung u.a. für ionisierende Strahlen besitzt und für diesen Zweck auch primär entwickelt wurde, nämlich Röntgenräume abzuschirmen. Dies wird konventionell mit aufwändigen Bleiverblechungen gemacht. Da bietet es sich doch an, die günstigen Eigenschaften u.a. auch für EMF zu bewerben und "Windfall-profits" mitzunehmen.

Bei den Protekto-Platten von Rigips erscheint mir allerdings die Reduzierung von Elektrosmog das Hauptmotiv der Entwicklung und Vermarktung zu sein.

Raylauncher


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum