Todesfälle in einer Sporthalle auf EMF hin analysieren (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 03.04.2011, 15:18 (vor 3151 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 03.04.2011, 15:51

Hier noch zwei Artikel zu den Hintergründen

http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Ruhla-Tod-der-Sportlerin-wird-weiter-untersucht-447573655

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Bermbachtalhalle-unveraendert-im-Sportbetrieb-10117514

Hier ein paar Zitate daraus:

Eine erste gerichtsmedizinische Untersuchung hat nicht feststellen können, weshalb die 16 Jahre alte Handballerin aus Gerstungen am vorigen Samstag vor einem Handballspiel in Ruhla unvermutet gestorben ist (TA vom Montag).
...
Das Spiel hatte noch nicht begonnen. Die Sportlerin brach beim Aufwärmen zusammen. Wiederbelebung misslang.

Die im Schmerz von einem Handballtrainer gemachte Äußerung von einem "Fluch", der auf der Halle liege, sei völlig falsch ausgelegt worden, so Henning.

Die Polizei hält von solchem Geraune nichts. Wäre dem wirklich so, sagte ein Ermittler, müssten Menschen, welche sich in der Halle tagtäglich aufhalten, längst über Beschwerden geklagt haben.

Auch keiner der Sportlehrer, die viele Stunden hier unterrichteten, hätte Beschwerden.

"Höchst vorsorglich und um alle Spekulationen auszuschließen" habe er ein Sachverständigenbüro mit Untersuchungen beauftragt. "Damit nicht das kleinste Stück Verdacht bleibt."

An der Stelle muß man sich fragen, wie es überhaupt zu solchem "Geraune" in der Bevölkerung kommt, nämlich daß Schadstoffe damit in Zusammenhang stehen könnten.

Einen Beitrag zum Geraune leisten die Dachverbände der Baubiologen höchstselbst mit zahlreichen Büchveröffentlichungen a la "Streß durch Strom und Strahlung" oder "das gesunde Haus", welche oft seitenlange Listen von "Fallbeispielen" enthalten, in welchen den Lesern derartige Zusammenhänge suggeriert werden, obwohl sie nur auf subjektivem "Glauben" basieren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum