Neues von Hesse (XVII): Betonschädeldeckendämpfung & Plagiat (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 24.01.2013, 02:03 (vor 2484 Tagen) @ H. Lamarr

Das Trio ("Hesse", "Mahner", Tittmann) hat von Funkmesstechnik nicht die leiseste Ahnung, dennoch wirft es dem akkreditierten Messlabor von IMST vor, die jüngste Messkampagne (LTE) nicht ordentlich durchgeführt zu haben. Stein des Anstoßes sind die Messungen in Hanau, Leimenstraße 20. Dort steht auf einem hohen Gebäude u.a. ein LTE-Sendemast, im Haus selbst aber ist die Immission nahezu Null! Bemerkenswerterweise gilt die auch für den Messpunkt unmittelbar unter dem Dach des Hauses im 11. Obergeschoß.

Das Trio versucht nun im hese-Forum diese Messung in Hanau als Täuschung hinzustellen, es sei schließlich bekannt, dass direkt unter Sendemasten die Immission sehr gering sei.

Diese freche Behauptung hat Teilnehmer "Freundeskreis" auf den Plan gerufen. Für den Seelenfrieden des Trios ein höchst unerquicklicher Auftritt, wie man sich ab hier mit leisem Schmunzeln selbst überzeugen kann. Es geht los mit "Hesse" (wie gewohnt wirr formatiert), dann "Freundeskreis" und weiter im Ping-Pong.

Hintergrund
Hanau ist die größere Nachbarstadt zu Bruchköbel. "Hanau - Leimenstr. 20" ist der Standort des städtischen Klinikums, ziemlich zentral in Hanau gelegen. Dort befinden sich auf dem sogenannten "H-Bau" (siehe Bild) mehrere Sendeantennen.

[image]

Es ist sinnvoll und zu begrüßen, dass das IMST auch innerhalb eines solchen Krankenhausgebäudes Messungen vornimmt, wenn oben auf dem Dach Antennen sind und früher (andere) Mobilfunkgegner behauptet haben, auch direkt unter Sendemasten würde starke Strahlung herrschen. Im 11-stöckigen H-Bau sind mindestens zehn Krankenstationen untergebracht.

Wieder ein Plagiat von "Hesse"
Das Trio ist für seine Plagiate berüchtigt. Auch diesmal hat es sich wieder bedient, um Kompetenz vorzugaukeln, wo keine ist. So behauptet "Hesse", dem das logarithmische Verhältnismaß Dezibel (dB) so fremd ist wie einem Eskimo ein elektrischer Kühlschrank, plötzlich ganz gebildet:

Unterhalb einer Betondecke reduziert sich die Strahlenexposition bedeutsam, nämlich um 15 dB oder Faktor 32. So einfach ist das!

Die Quelle seines Plagiats nennt er wieder einmal nicht, der Mann kann froh sein, keinen akademischen Titel zu haben, Plagiatsjäger hätten ihm den schon längst abgejagt. Doch weil der Horizont von "Hesse" bekanntlich überschaubar ist, war es nicht schwierig das Original bei GHz zu finden. Die Eigenleistung von "Hesse" besteht darin, ein fehlendes Leerzeichen zwischen Zahlenwert und Einheit einzufügen. Phänomenal!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Selbstüberschätzung, Bruchköbel, Trio


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum