Desinformation von W bis P (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 04.11.2012, 12:38 (vor 2485 Tagen) @ Kuddel

Daher stellt sich die Frage, ob in der Studie nicht mit Radarwellen (extrem hohes Peak-SAR bei vergleichbar geringer Durchschnitts-SAR) exponiert wurde.

Interessanter Einwand! Nur, was ist das denn für ein verkorkster Ansatz der Wissenschaftler, die Modulationsparameter zu verheimlichen, damit unsere Frau Weber aus Radar irrtümlich "Signifikante Ergebnisse unter GSM-Befeldung" macht?

Der Laien-Anteil in der Mobilfunkdebatte liegt bei gefühlt 99 % und damit ist auch die Fehlerquote bei den "Informationen" und bei der "Aufklärung" so extrem hoch. Politiker bemerken die Desinformation nicht und tragen die Fehler weiter bis in die Entscheidungsprozesse hinein, ständig begleitet von eifrigen Einflüsterern, die mit regelmäßigen Refresh-Desinformationsimpulsen die desolate Kenntnislage der infizierten Politiker aufrecht erhalten. Und irgendwann einmal wird aus diesem ganzen Mist heraus eine politische Entscheidung getroffen, vorausgesetzt, Vereine wie Diagnose-Funk, mit Astrologe, Maschinenbauer, Architekt, Noname und Meteorologe im Vorstand, schaffen es in absehbarer Zeit, ernst genommen zu werden. Momentan sieht es danach (gottseidank) nicht aus.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Astrologe, Drucker, Archiktekt, Germanist, Meterologe, Maschinenbauer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum