Neues von "Hesse" (XI): Falschmeldungskorrektur (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 15.11.2012, 01:34 (vor 2437 Tagen) @ H. Lamarr

Das ist eine nette kleine Geschichte.

Sie beginnt am 13. November im hese-Forum: "Mob. Kritiker" stellt eine aktuelle Meldung von inside-handy ein, derzufolge die britische Regierung Warnhinweise auf Handys noch dieses Jahr zur Pflicht machen will.

Zur Kontrolle: Jawoll, inside-handy brachte diese Meldung am 8. November 2012. Auch die dort genannte britische Originalquelle Daily Mail zeigt ein aktuelles Datum, irritiert jedoch ein bisschen mit der Ankündigung, die Warnhinweise sollten schon beim Weihnachtsgeschäft in Gestalt von Flugblättern in den Geschäften liegen. Verdammt schnell, diese Briten, nicht nur in der Formel 1, sondern auch beim Warnen der Bevölkerung - denn das Weihnachtsgeschäft läuft ja schon.

Das Posting bei hese ist erst wenige Minuten alt, da fragt Teilnehmer "so so" bereits vorwurfsvoll:

"Die Meldung auf der Seite www.inside-handy.de, die sich auf den Artikel in Daily Mail online bezieht, ist vom 8.11.2012.
Wo sind entsprechende Meldungen in den "Leit"-Medien in Deutschland?

Der ereignisreiche 13. November 2012 neigt sich dem Ende zu, nachts um 10 Uhr brennt bei hese noch Licht. Teilnehmer "Info" postet:

Dieser Artikel stammt vom Jahre 2000

Nee, oder?!

Gegenprobe: Nachmal bei Daily Mail geschaut. Nein, dort steht nicht 2000, sondern 2012. Mit heutigem Datum. Moment mal: heutigem Datum? Wie kann dann inside-handy am 8. November ...?

Rätselslösung: Die Daily-Mail gehört zu den Medien, die künstliche Aktualität bei ihren Online-Auftritten vortäuschen. Und zwar, indem auch über alten Artikeln stets das aktuelle Tagesdatum nebst Wetterdaten angezeigt wird. Das Publikationsdatum steht dort nicht. Dieses (27.11.2000) steht nur in den Suchresultaten auf der Daily Mail-Site. Der Umgang mit dem Publikationsdatum ist bei der Daily Mail so dämlich gelöst, dass Missverständnisse geradezu provoziert werden, das scheint mir aber auch das Ziel der Sache zu sein: Multiverwertung by Missverständnis.

"Hesse" schleppt am 14. November um kurz vor 11 Uhr unter seinem Pseudonym "Mahner" die Sensationsmeldung aus UK ins GHz-Forum. Offensichtlich weiß er nicht, dass "Info" nachts zuvor berichtigt hat.

Erst um 17:45 Uhr ging ihm ein Licht auf und er weist bei GHz auf den Fehler hin, durch "Mahner" himself. Das ist das erste mal, dass ich über eine gute Tat dieses verbohrten Mobilfunkgegners berichten kann. Zuvor ist mir keine bekannt geworden. Er hat seine eigene Falschmeldung korrigiert, das ist unter Mobilfunkgegnern keineswegs übliche Praxis, und muss daher mMn gelobt werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Manipulation, Falschmeldung, Mahner


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum