"Hesse": Aufopferung für Diagnose-Funk (Allgemein)

Lilith, Samstag, 20.10.2012, 07:35 (vor 2588 Tagen) @ H. Lamarr

"Hesse" hat den zitierten Text nicht komplett übernommen. Den entscheidenden Part hat der fanatische Anti-Mobilfunker - weggelassen. Dies führt zu der falschen Einschätzung, die Genschädigung menschlicher Zellen durch Hochfrequenzfelder sei beschlossene Sache.

Man möchte zwar meinen, das hat Methode. Es kann aber auch sein, dass "Hesse" den Text schon alleine wegen der Überschrift ins hese-Forum kopiert - und gar nicht erst durchgelesen hat.

Dieser Verdacht fehlender Sorgfalt ist bei vielen der Beiträge des "Hesse" berechtigt. Oftmals scheint "Hesse" auch gar nicht zu verstehen, um was es geht. Er hat schlicht keine Ahnung, ist nicht vom Fach, führt sich aber auf, als sei er es. Sobald Details zu beachten sind, versteht er sie nicht, und das führt dann zu den in seinen Beiträgen so zahlreichen Blamagen und Dummheiten.

Als durchgängiges Motiv scheint bei "Hesse" notorische Gefallsucht gegeben zu sein - eine Sonderform der Eitelkeit. Aus irgend einem inneren Drang heraus muss und will "Hesse" den hochwohlgeborenen Astrologen und Baubiologen von "Diagnose-Funk" und den noch hochwohler geborenenen Professoren! und Doktoren! der "Kompetenzinitiative" zu Gefallen sein, in unterwürfiger und unkritischer Unterordnung gegenüber deren Tendenzen zur Scharlatanerie, und in milder Ignoranz gegenüber deren Fachfremdheit. Irgend jemand von denen muss ihm einst den Kopf getätschelt haben. So viel Anerkennung auf einmal erwartet der autoritäre Charakter normalerweise nicht. Sie war wohl die entscheidende Überdosis.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
, Totalitär, Geltungssucht, Mahner, Obrigkeitshörig


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum