Neues von "Hesse" (IX) (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 04.11.2012, 12:12 (vor 2541 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 04.11.2012, 12:37

Über die Höhe der Signifikanz der Ergebnisse ist im EMF Portal keine Aussage zu finden. Es wurden in der Studie nur 6 Ratten befeldet und 6 Ratten bildeten die Kontrollgruppe. Für statistische Aussagen recht wenig.

Die Leistungsflußdichte war laut EMF-Portal 2W /m² auf 10GHz 2Stunden pro 24 Stunden.
10GHz ist keine typische Mobilfunkfrequenz, aber dafür eine populäre Radarfrequenz (*) !
Daher stellt sich die Frage, ob in der Studie nicht mit Radarwellen (extrem hohes Peak-SAR bei vergleichbar geringer Durchschnitts-SAR) exponiert wurde. Die ICNIRP Empfehlungen setzen für das Puls-Pause Verhältnis gupulster Strahlung ein oberes Limit von 32. Wird dieses überschritten (was bei Radar meistens der Fall ist) gelten niedrigere Grenzwerte.

(*)
Flugsicherungsradargeräte arbeiten ... knapp unter 10 GHz (PAR). Zwischen 8 und 12 GHz hat das Verhältnis der Wellenlänge zur Antennengröße einen günstigeren Wert. Es können mit sehr kleinen Antennen ausreichende Winkelgenauigkeiten erzielt werden, was eine militärische Verwendung als luftgestütztes Radar (Airborne Radar) begünstigt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum