Forschungsbericht von Prof. Hecht (Allgemein)

hans, Sonntag, 24.03.2019, 23:33 (vor 182 Tagen) @ H. Lamarr

Quelle Gigaherz, 2. Beitrag, 2. Abschnitt:

5G – Auswirkungen auf die Erde und das Leben
Seite 74: Es ist eine Erwärmung der Erdhülle zu erwarten, die mit 5G-Funknetzen bestückt sein wird.

Meine lieben Gigaherzer, solange ihr so einen Unsinn veröffentlicht müsst ihr Euch nicht wundern wenn euch niemand ernst nimmt.
Begründung: Die Sonne liefert, je nach Quelle, in 1,752 bis sechs Stunden so viel Energie auf die Erde, dass damit schon der Energiebedarf der Menschheit abgedeckt ist.
Zitat Wikipedia:
Die gesamte auf die Erdoberfläche auftreffende Energiemenge ist mehr als fünftausend Mal größer als der Energiebedarf der Menschheit.
2014 wurde 17% der Gesamterengiemenge durch Elektrizität gedeckt.
Gehen wir nun mal von den 1,752 aus. Das sind in etwa 6300 Sekunden. Das heisst, in 6300 Sekunden hat die Sonne die Erde mit so viel Energie aufgeheizt, dass es genügt um den gesamten Welbbedarf zu decken.
17% der Energie waren im 2014 elektrische Energie. 17% vom 6300 Sekunden sind 1071 Sekunden oder 17 Minuten und 51 Sekunden.
Das heisst, die Sonne liefert in 20 Minuten mehr Energie auf die Erde als mit allen Kraftwerken der Welt Elektrizität hergestellt wird.
Und nun kommt ihr, und behauptet, dass mit den x % die gebraucht werden um aus Strom die pöhsen 5G-Wellen zu machen genügen und das Klima spürbar aufzuheizen.

Wisst ihr was mir da in den Sinn kommt? Eigentlich nur das: :tock:

Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Und sollte das Thema hier deplatziert sein: Bitte umplatzieren.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum