Selbst Lichtverschmutzung lockt mehr an (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 02.09.2008, 19:42 (vor 4116 Tagen) @ ES

Eine Frage dazu: Ist denn aus irgendeiner (ESmog-) Petition schon mal nachvollziehbar etwas hervorgegangen?

Ja, die öffentliche Selbstdemontage der Mobilfunkkritiker - aber das wollten Sie jetzt nicht wissen ... ;-).

Alle oben genannten Petition, auch die momentan in USA angleierte, haben eines gemeinsam: Gedämpftes Interesse bei denen, die unterzeichnen sollen. Zum Vergleich eine Petition gegen Lichtverschmutzung. Ja, auch so etwas gibt es, da stört sich jemand an den Lichtfingern am Himmel, einst a la Leni Riefenstahl, heute a la Diskotheken. Na, was glauben Sie hat eine Petition gegen diese Lichtfinger in Deutschland wohl bei dem bekannten Online-Petitionsportal des Bundestags eingefahren: 10, 100 oder 1000 Mitzeichner? Okay ich will Sie nicht auf die Folter spannen, es waren innerhalb fünf Wochen 7828, das sind weit mehr als bei sämtlichen Mobilfunk-Petitionen zusammengenommen! Sie müssen mir dies nicht glauben, überzeugen Sie sich selbst.

Aus meiner Sicht ist das Thema Lichtfinger noch viel abstruser als das Thema, das wir hier diskutieren. Dies lässt den Schluss zu, dass unsere Veranstalter von Online-Petitionen einfach nur überfordert sind, außer der Petition auch die erforderliche PR dafür auf die Beine zu stellen. Allerdings auch kein ganz leichter Job, wenn außer den lieben Mitstreitern die Presse ins Boot hüpfen soll!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Petition, Lichtverschmutzung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum