Die schlimmsten Irrtümer von Sendemastengegnern (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 30.08.2008, 17:43 (vor 5146 Tagen)

In diesem Strang möchte ich gerne einmal die schlimmsten K.o.-Argumente von Sendemastengegnern zusammenfassen. Pro K.o.-Argument bitte ein separates Unterposting zu diesem hier.

Mit K.o.-Argumente meine ich Argumente, die keine sind. Also Scheinargumente, die sich aus unerfindlichen Gründen im Repertoire mancher Kritiker so hartnäckig festklammern wie alter Kaugummi unter Schulbänken. Mit dem Gebrauch von K.o.-Argumenten strecken sich Sendemastengegner treffsicher selber nieder - im Allgemeinen jedoch ohne dies aufgrund von Kenntnisdefiziten zu bemerken. K.o.-Argumente sind schädlich, sie stempeln einen als Trittbrettfahrer ab, als einen, der nicht weiß, wovon er redet. Wer als Mobilfunkkritiker ernst genommen werden möchte, sollte sie unter allen Umständen vermeiden. So wie ein Tropfen Motoröl einen ganzen Eimer Trinkwasser unbrauchbar macht, kann ein einziges K.o-Argument eine ansonsten vielleicht sogar solide Argumentationskette zunichte machen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Unterstellung, Täuschung, Behauptung, Irreführung, Irrtum, Lügen, Hintergründe, Aufgewärmt, Ko, K.o.-Argumente


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum