2 Paar Stiefel: UMTS-Studie & Datenfälschung 2008 (Forschung)

Doris @, Dienstag, 27.05.2008, 15:32 (vor 5363 Tagen) @ H. Lamarr

Dass im April 2008 dann die Laborantin an der Uni Wien tatsächlich Daten gefälscht hat, hat mit der UMTS-Studie überhaupt nichts zu tun (siehe hier, Frage 6), das sind zwei Paar Stiefel.

Nochmals ganz langsam zum Mitschreiben.
Sie - bzw. eigentlich Prof. Rüdiger - wollen damit sagen, dass die UMTS Studie, deren Korrekheit von Prof. Lerchl öffentlich angezweifelt wird, zwar ein paar Ungereimtheiten aufweist, die auch bestätigt werden, aber dass Frau K. die "Handystudien" absichtlich gefälscht hat, wie es durch sämtliche Medien geistert, ist schlichtweg eine Falschmeldung?

Frau K. hat zwar nach eigener Aussage Daten manipuliert, aber definitiv nicht bei den beiden Handystudien (REFLEX und UMTS), sondern bei einer anderen Arbeit, die nichts mit Mobilfunk zu tun hat?

Nein, nicht wahr... das habe ich doch wohl falsch verstanden?

Und was wollte uns Prof. Lerchl denn hier dann sagen?

Und zu Frage 3 aus Dr. Rüdigers Antworten. Seine Erwiderung auf die Kritik ist zwar zwar schon in Mutation Research abgedruckt, aber offensichtlich kann man den nur gegen Bezahlung lesen und bei meiner Recherche fand ich zwar im FGF Infoline 2/2005 damals die Kritik von Vijayalaxmi, aber eben nicht die Antwort von Dr. Rüdiger, die diese Zweifel laut seinen Worten entkräfteten.

Tags:
Vijayalaxmi, Laborantin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum