Elektrosensibilität in FRA: Stand 01.04.2023 (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Samstag, 01.04.2023, 18:43 (vor 380 Tagen) @ hans

[image]

Mit einem Zuwachs von elf EHS im ersten Quartal folgt das Jahr 2023 exakt der Vorgabe von 2022 mit einem Zuwachs von 0,122 EHS pro Tag. Da jetzt Frühling und Sommer bevorstehen, was dem Zuwachs zurückliegender Daten zufolge zu Schaffen macht und die Franzosen erstmal verkraften müssen, dass sie zwei Jahre später in Rente gehen dürfen, erwarte ich für die nächste Abfrage einen Wert unter 0,122 EHS pro Tag. Schaunmermal ...

Weil sie wirklich erhellend ist und das Dauer-Märchen vom fürchterlich starken Zuwachs bei der Anzahl der "Elektrosensiblen" auf wissenschaftlichem Niveau eine harte Absage erteilt, möchte ich noch einmal an diese Studie erinnern. Sie ergab, dass in der beobachteten Kohorte die Anzahl der selbsterklärten "Elektrosensiblen" unter Beachtung der Zu- und Abgänge über zehn Jahre hinweg konstant blieb. Heißt im Klartext: Von den 892 Personen der 14'829 Personen großen Kohorte, die von Anfang an (2010/2012) bis zuletzt 2021 brav den EHS-Fragebogen ausfüllten, meldeten sich durchwegs 1 Prozent als "elektrosensibel". Anders ausgedrückt: Die absolute Anzahl von neun Personen blieb über die Jahre konstant, wobei es sich jedoch nicht um dieselben Personen handelte. Für die These der Wissenschaftler, dass EHS nach zehn Jahren große Chancen haben, der Phobie Tschüss zu sagen, habe ich kürzlich ein ungewöhnlich prominentes Beispiel gefunden, das die Szene noch schwer ins Grübeln bringen wird. Mehr dazu in ein paar Wochen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum