Elektrosensibilität in FRA: Stand 20.07.2018 (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Samstag, 21.07.2018, 20:42 (vor 510 Tagen) @ hans

Verhindert nicht unbedingt, aber im extremen Nachtdienst unterwegs. Heute Mittag hätte ich das Resultat geliefert.

Extremer Nachtdienst, soso. Wie heißt sie denn? :-)

Es sind nicht nur die Zahlen der EHS in Frankreich die sehr träge vor sich hin plätschern. Hesse scheint wieder mal ausser Gefecht zu sein. Kein Beitrag von ihm seit über 2 Monaten. Und niemand scheint ihn zu vermissen.

Echt? Mir ist seine Abwesenheit nicht aufgefallen, besuche hese allerdings nur noch selten weil es langweilig geworden ist.

Gleich noch ein weiterer Tiefpunkt des h.e.s.e.-Blog: Zwischen der nach wie vor unbeantworteten Frage von Marinlu am 14.07. und einem Beitrag der selbstdiagnostizierten Elektrosensiblen und Märchentante Frau W. aus O. in M. vergingen 22 Tage ohne einen neuen Beitrag bei h.e.s.e.

Jaja, unsere gute alte Eva, sie ist für mehr als ein morbides Elektrosmog-Forum die treusorgende Nachtschwester.

Auch wenn es unglaublich tönt, es gibt eine Steigerung von Tot. Dies wäre die EHS-Szene.

Kenne ich noch anders: tot, mausetot, totgemaust

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum