Elektrosensibilität in FRA: Zuwachs fällt und fällt (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Montag, 21.11.2016, 22:04 (vor 1117 Tagen) @ hans

Wieder mal 4 Monate später. Mittlerweile hat es in Frankreich ganze 1384 Elektrohysteriker. Keine 30 mehr als noch vor vier Monaten.
Und ich bleib dabei: Nein, meine lieben EHS, so wird das nix. Das dauert zu lange bis ihr auf die von HUJ prognostizierten 50% kommt.

So falsch liegt Herr Jakob mit seiner Titelzeile "Elektrosensibilität steigt unwahrscheinlich rasch an" aus dem Jahr 2008 gar nicht, der prognostizierte Anstieg ist ja bekanntlich mehr als unwahrscheinlich, genauer gesagt ist er vollendeter Blödsinn.

Ich habe deine Zahlen mal in eine Tabellenkalkulation eingetragen, um den unwahrscheinlichen Zuwachs der EHS in Frankreich zu verdeutlichen. Heraus kam die folgende Grafik:

[image]

Sogar der Gigaherz-Präsident müsste jetzt begreifen, der unwahrscheinlich rasche Anstieg ist ein Märchen, das Gegenteil trifft zu: Verzeichnete die EHS-Meldestelle vor rd. 1 Jahr am 5. November 2015 (Tag 182 nach Beginn der Beobachtung) immerhin noch rd. 0,4 EHS pro Tag Zuwachs, so sind es heute nicht einmal mehr 0,25 EHS pro Tag Zuwachs. Das heißt, das Potenzial der Elektrosmogphobiker wird zusehens ausgeschöpft, der Zuwachs nähert sich asymptotisch der Nulllinie. Und weil diese Meldestelle mit ziemlicher Sicherheit Karteileichen nicht löscht, sondern bis zum bitteren Ende mitzieht, ist auch die absolute Anzahl von derzeit 1384 gemeldeten EHS in FRA nur ein frommer Wunsch der Betroffenen ohne Bezug zur Realität. Trauriges Musterbeispiel aus deutschen Landen: Der Tetra-Widerstand, wie er hier vermeintlich aktuell präsentiert wird, zeigt den Stand von Juni 2013. Der Widerstand ist längst zusammengebrochen, heute sind in Deutschland alle Tetra-Netzabschnitte im Regelbetrieb.

Dein Job, "hans", wäre es nun, weiterhin in möglichst regelmäßigen Abständen die Entwicklung in FRA zu dokumentieren. Ich kann dann hin und wieder die Grafik aktualisieren.

Die Grafik startet auf der x-Achse nicht mit 0, sondern mit Tag 182 (nach Beginn der Beobachtung), weil ja zuerst einmal ein Trend (Differenz zum Beginn der Beobachtung) festgestellt werden muss, bevor sich dieser grafisch zeigen lässt.

Alles in allem erklärt die Grafik, warum hierzulande Vorschläge für eine EHS-Meldestelle stets auf taube Ohren stießen und sogar emsig bekämpft wurden: Solche Meldestellen widerlegen nachdrücklich das Märchen von "immer mehr" EHS, das von der Szene unermüdlich verbreitet wird und doch zu keiner Zeit wahr war. Da es "echte" EHS nicht gibt und EHS lediglich eine seltene Phobie ist, macht die Grafik deutlich: die Phobie kommt allmählich zum Stillstand.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Frankreich, Gerücht, Elektrosensibilität, Elektrochonder, Meldestelle, Fliegenpilz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum