Hinweise gesucht, Differenzieren (Allgemein)

charles ⌂ @, Dienstag, 26.05.2009, 09:27 (vor 5480 Tagen) @ KlaKla

Die Frau fühlte sich an einer Stelle wohl, wo nachweisbar höhere Belastungen zu messen gewesen sind. Es wahr ihre Aussage. Erst das Messergebnis entlockte ihr die Behauptung, der Nachbar hat nun ein W-Lan und sie reagiert zeit verzögert. Wie aus dem Bilderbuch. Wenn sie hier im Forum mit liest, wird sie sicher ihren Hinweis (Informationsgehalt der Strahlung) aufnehmen und in ihre ES Erkrankung einflechten.

Da habe ich andere Erfahrungen gemacht.

Das sie andere Erfahrungen gemacht haben kann ich mir gut vorstellen aber ich weis das man Menschen beeinflussen kann und dies wird auch praktiziert. Ich denke, die Mobilfunk Debatte unter Laien ist eine ausgemachte Inszenierung für Profiteure. Ausgemachte Profilneurotiker lassen sich vor den Karren spannen und bedauernswerte Opfer werden zu Tätern. Das Ganze Treiben fanatischer Mobilfunkgegner wirkt auf mich nur noch Pathologisch und menschen verachten.


IHer Reaktion ist wie ein geflippter Neurotiker der zwangläufig nur sein tägliches Gebet drünen kann.

Ich habe nur versucht ein Erklärung zu geben für Ihre Beobachtung.
Also ich habe inhaltig auf Ihr Posting geantwortet.
Und dann kommen Sie wieder mit Satze wie *fanatische Mobilfunkgegner*.

Wie oft habe ich nicht geschrieben, das es nicht nur den Mobilfunk gibt, sondern auch andere Quellen, welche auch zur Elektrosmog Familie gehören, und auch Elektrosensibilität verursachen können ?
Aber es ist einfach und billig dies zu vergessen, und wieder auf Baubiologen zu schimpfen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Baubiologische Sicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum