Ein Problem der Ausdrucksweise (Allgemein)

Skeptiker, Freitag, 22.05.2009, 14:31 (vor 5011 Tagen) @ pefrousi

Sie reagieren auf meine Frage, die sogar vom Skeptiker als berechtigt angeführt wird, mit einem lediglich durch Unterstellungen stimmigen Vorwurf, ohne auf sie einzugehen. Sie meinen doch nicht wirklich, durch mein früheres Beteiligen wäre alles konstruktiver verlaufen?

Ich glaube nicht, dass hier mit Teilnehmer pefrousis Beteiligung irgendetwas konstruktiver verlaufen wäre. Schon weil sich ja gerade die IZgMF-Webseite im kleinen Reigen der mobilfunkkritischen Adressen ohnehin selbstreflektierend und zum Nachdenken bereit, also konstruktiv entwickelt hat.

Bei Leuten wie Teilnehmer pefrousi, die genau diesen Prozess denunzieren, hat man grundsätzlich ein Problem mit deren Sprache. Es hat etwas mit der unehrlichen Ausdrucksweise zu tun, die in einem fort, in zäher Weise, Unterstellungen als Tatsachen unterschiebt. So zum Beispiel wie selbstverständlich die Behauptung, wer die radikalen Sendemastenkritiker kritisiert, verbreite eine "Verschwörungstheorie". Wenn man allzu lange mitliest, empfindet man dieses totalitär strukturierte Deutsch wie unangenehmen Brei.

Tags:
Denunzieren


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum